Headmotiv

Die zehn beliebtesten Seen 2019

Deutsche See-Fans haben abgestimmt

Foto: Seen.de

„Dein Lieblingssee“ 2019 – Das große Seen.de Voting

1. Platz: Heidesee, Baden-Württemberg

Der Heidesee, ein ehemaliger Baggersee, ist heute eine beliebte Freizeitanlage für Jung und Alt. Der 16,3ha große See ist in eine Schwimmer-und Nichtschwimmer Zone eingeteilt. Abgesehen davon gibt es hier auch eine Zone für Taucher sowie die Möglichkeit zu Angeln. Highlight der Freizeitanlage ist die 225m lange Wasserrutsche. Beachvolleyball-Felder, Tischtennisplatten und ein großer Spielplatz garantieren den Besuchern auch außerhalb des Wassers jede Menge Spaß.

zur Heidesee-Seite auf Seen.de

2. Platz: Scharmützelsee, Brandenburg

Der Scharmützelsee liegt etwa 60 km südöstlich von Berlin, eingebettet in das Saarower Hügelland. Der See verbindet die Storkower Seenkette und die Glubigseenkette. Im Südosten und Norden wird er von der Spree umflossen und nördlich vom Warschauer-Berliner Urstromtal begrenzt.

zur Scharmützelsee-Seite auf Seen.de

3. Platz: Goitzsche, Sachsen-Anhalt

Die Goitzsche ist ein ehemaliger Braunkohletagebau. Der Name stammt aus der vor dem Tagebau vorhandenen Auenwaldlandschaft. Sie liegt südlich von Bitterfeld im weltgrößten Landschaftskunstprojekt, gekennzeichnet durch den „Bitterfelder Bogen“.

zur Goitzsche-Seite auf Seen.de

4. Platz: Störmthaler See, Sachsen

Mitten im Leipziger Neuseenland, südöstlich von Leipzig, liegt der Störmthaler See in der Gemeinde Großpösna. Der See, entstanden aus einem Tagebau, ist heute ein attraktive Freizeit- und Erholungsregion. Der 23 km lange Uferrundweg für Wanderer, Skater und Radfahrer und verschiedene Personenschifffahrtangebote wie die Segeltouren mit der restaurierten hundertjährigen „MS Störmthal“ laden zu einmaligen Entdeckungsreisen auf dem Störmthaler See ein.

zur Störmthaler See-Seite auf Seen.de

5. Platz: Edersee, Hessen

Der Edersee ist einer der größten Stauseen Europas. Das Binnengewässer liegt in Hessen eingebettet in eine reizvolle Mittelgebirgslandschaft. Die Talsperre wurde in den Jahren 1908 bis 1914 gebaut.

Zum Edersee

6. Platz: Helenesee, Brandenburg

Der Helenesee liegt im Landschaftsschutzgebiet des Oder-Spree-Seengebietes in der Nähe von Frankfurt. Er ist ca. 250 Hektar groß und bis zu 56 Meter tief und entstand aus einem ehemaligen Kohlebergwerk.

zur Helenesee-Seite auf Seen.de

7. Platz: Arendsee, Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt liegt das kleine Städtchen Arendsee (Altmark), welches dem Altmarkkreis Salzwedel angehört. Die Stadt befindet sich im Norden der Altmark an dem größten und tiefsten natürlichen See in Sachsen-Anhalt – Dem Arendsee.

Zum Arendsee

8. Platz: Möhnesee, Nordrhein-Westfalen

Mitten im “Naturpark Arnsberger Wald” kann man am Möhnesee eine abwechslungsreiche Erholungslandschaft erleben. Natur pur - zum Durchatmen und Wohlfühlen. Mit seiner beachtlichen Ausdehnung ist der Möhnesee die größte Talsperre im Sauerland.

zur Möhnesee-Seite auf Seen.de

9. Platz: Dümmer, Niedersachsen

Der Dümmer liegt eingebettet zwischen den Dammer Bergen im Nordwesten und dem Stemweder Berg im südosten im Gebiet des Naturparks Dümmer, umgeben von den Nieder- und Hochmooren der Diepholzer Moorniederung. Die 13,5 km² große Wasserfläche gehört zum Landkreis Diepholz.

zur Dümmer-Seite auf Seen.de

10. Platz: Bodensee, Baden-Württemberg

Der Bodensee ist flächenmäßig der drittgrößte und vom Wasservolumen her der zweitgrößte See in Mitteleuropa. Angrenzende Staaten sind die Schweiz, Österreich sowie Deutschland.

zur Bodensee-Seite auf Seen.de

Jetzt auf Deiner Merkliste speichern

Deine Merkliste

{{ bookmark.text }}
{{ bookmark.desc }}

per Mail versenden

schließen

Teile die Seite mit Deinen Freunden!

schließen