„Dein Lieblingssee“ 2014 Headmotiv

„Dein Lieblingssee“ 2014

Das große Seen.de Voting

Foto: © shoot4u / Fotolia

„Dein Lieblingssee“ 2014 – Das große Seen.de Voting

Mehrere Monate lang lief die Abstimmung, mehr als 116.000 Stimmen wurden abgegeben und hunderte Seen waren im Rennen. Doch nur ein See konnte „Dein Lieblingssee“ 2014 werden. Und hier sind die Sieger:

Das sind Deutschlands Lieblingsseen

Kulkwitzer See, Sachsen - 5,67 % aller Stimmen
Helenesee, Brandenburg - 5,47 % aller Stimmen
Arendsee, Sachsen-Anhalt - 5,26 % aller Stimmen
Top Ten ansehen

Die Bundeslandsieger

1. Platz Baden-Württemberg: Schluchsee

Der gestaute Schluchsee bei St. Blasien in Baden-Württemberg ist der größte See im Schwarzwald. Hier liegt die höchste Talsperre Deutschlands. Durch die hohe Lage von 930 Metern über dem Meeresspiegel ist das Wasser auch im Sommer angenehm kühl.

Zum Schluchsee

1. Platz Bayern: Tegernsee

In etwa 50 km Entfernung südöstlich von München liegt der Tegernsee. Direkt am Bayerischen Alpenrand ist das Stillgewässer umgeben von sanften Hügeln und bewaldeten Bergen.

Zum Tegernsee

1. Platz Berlin: Großer Müggelsee

Der Große Müggelsee liegt im Südosten von Berlin im Stadtbezirk Köpenick. Umliegende Stadtgebiet sind Müggelheim, Friedrichshagen und Rahnsdorf. Er ist der größte und einer der bekanntesten Seen Berlins.

Zum Großer Müggelsee

1. Platz Brandenburg: Helenesee

Der Helenesee liegt im Landschaftsschutzgebiet des Oder-Spree-Seengebietes in der Nähe von Frankfurt. Er ist ca. 250 Hektar groß und bis zu 56 Meter tief und entstand aus einem ehemaligen Kohlebergwerk.

Zum Helenesee

1. Platz Bremen: Mahndorfer See

In Bremen Mahndorf befindet sich der Mahndorfer See. Der etwa 22 Hektar große See ist im Rahmen der Aushubarbeiten für die Autobahn A1 Anfang der 1960er Jahre entstanden und liegt zu einem kleinen Teil im Land Niedersachen.

Zum Mahndorfer See

1. Platz Hamburg: Bramfelder See

Der Bramfelder See liegt im Hamburger Stadtteil Bramfeld. Die Ufergebiete sind bewachsen, etliche Umweltprojekte wurden hier angelegt. Durch einen schönen Rundweg um den See von 2,9 km Länge wurde das Gewässer ein wichtiges Naherholungsgebiet.

Zum Bramfelder See

1. Platz Hessen: Edersee

Der Edersee ist einer der größten Stauseen Europas. Das Binnengewässer liegt eingebettet in eine reizvolle Mittelgebirgslandschaft. In Hessens grünem Norden, haben sich rund um den Tourismus-Magneten Edersee neun Städte und Gemeinden zusammengeschlossen.

Zum Edersee

1. Platz Mecklenburg-Vorpommern: Müritz

Die Müritz bietet mit ihrer großen Wasserfläche viel Platz für alle Arten von Wassersport. Neben Surfen, Segeln, Rudern, Kanu und Kajak fahren gibt es dabei auch die Möglichkeit, mit dem Motorboot, einer Segelyacht oder sogar per Aquaglide oder Banane über den See zu fahren.

Zur Müritz

1. Platz Niedersachsen: Steinhuder Meer

Das Steinhuder Meer ist der größte See Niedersachsens und erstreckt sich nördlich der Rehburger Berge. Er entstand vor etwa 15 000 Jahren und liegt in dem 1974 gegründeten gleichnamigen Naturpark. Das flache Gewässer wird überwiegend von Quellen gespeist.

Zum Steinhuder Meer

1. Platz Nordrhein-Westfalen: Wankumer Heidesee / Blaue Lagune

Das Strandbad Blaue Lagune („Wankumer Heidesee“) in Wachtendonk / Nettetal ist ein Naturfreibad mit einem Baggersee. Ein langer Sandstrand, der im Sommer von vielen Gästen bevölkert wird, sorgt für Mallorca-Feeling.

Zum Wankumer Heidesee / Blaue Lagune

1. Platz Rheinland-Pfalz: Laacher See

Der Laacher See liegt im Osten der Vulkaneifel bei Andernach und befindet sich in der Nähe der Benediktinerabtei Maria Laach. Beim Laacher See handelt es sich um einen nicht mehr aktiven Vulkan, dessen Hohlform sich nach und nach mit Grundwasser füllte.

Zum Laacher See

1. Platz Saarland: Bostalsee

Der Bostalsee auch Talsperre Bosen genannt ist ein Stausee im Saarland, dessen Staudamm mit einer Länge von 500 m im Jahr 1979 in Betrieb genommen wurde. Um den See führen ein 6,8 km langer Wanderweg und ein 7,2 km langer Radwanderweg.

Zum Bostalsee

1. Platz Sachsen: Kulkwitzer See

Der Kulkwitzer See liegt zwischen den Städten Markranstädt und Leipzig. Der See wurde nach Abschluss des Braunkohletagebaus geflutet und 1973 offiziell als Naherholungsgebiet an die Öffentlichkeit übergeben.

Zum Kulkwitzer See

1. Platz Sachsen-Anhalt: Arendsee

Mitten in Sachsen-Anhalt liegt das kleine Städtchen Arendsee, welches dem Altmarkkreis Salzwedel angehört. Im Norden der Stadt befindet sich der größte und tiefste natürliche See Sachsen-Anhalts: Der Arendsee.

Zum Arendsee

1. Platz Schleswig-Holstein: Plöner See

Der Große Plöner See ist der größte See in Schleswig-Holstein. Das norddeutsche Binnengewässer und seine Nachbarseen in der Holsteinischen Schweiz bieten ihren Besuchern zahlreiche Freizeitaktivitäten in sanft gewellter, grüner Landschaft.

Zum Plöner See

1. Platz Thüringen: Bleilochtalsperre

Als Naherholungsgebiet erfreut sich die Bleilochtalsperre großer Beliebtheit. Wanderer und Radwanderbegeisterte finden hier ebenso ideale Bedingungen wie Segler und Surfer. Wer es bequemer mag, kann das Gebiet per Schiff, Motorrad oder auf dem Pferderücken erkunden.

Zur Bleilochtalsperre

Fernweh?
Verpass nie wieder die Chance auf Deinen Traumurlaub!

Jeden Monat stellen wir Dir Infos zu den schönsten Seen, Hotspots und Geheimtipps in unserem Newsletter zusammen.
Lass dich inspirieren und begeistern!

X

Jetzt auf Deiner Merkliste speichern

Deine Merkliste

{{ bookmark.text }}
{{ bookmark.desc }}

per Mail versenden

schließen

Teile die Seite mit Deinen Freunden!

schließen