„Dein Lieblingssee“ - Jetzt abstimmen! schließen
Bodensee – „Lebendiger See“ 2016 Headmotiv

„Lebendiger See“ 2016

Bodensee

Foto: Achim Mende (© Internationale Bodensee Tourismus GmbH)
Lieblingssee Baden-Württemberg 2017

Lieblingssee Baden-Württemberg 2017
Lieblingssee Baden-Württemberg 2016
Lieblingssee Baden-Württemberg 2015

Bodensee – Lebendiger See 2016

Anlässlich des Weltwassertages am 22. März ernennen die internationale Umweltstiftung Global Nature Fund (GNF) und das Netzwerk Lebendige Seen Deutschland den Bodensee zum „Lebendigen See des Jahres 2016“. Jahrzehntelange internationale Zusammenarbeit für die Verbesserung der Wasserqualität, den Erhalt der Natur- und Kulturschätze sowie anstehende Aufgaben zur Bewältigung neuer Herausforderung stellen den Bodensee dieses Jahr in den Mittelpunkt.

Radolfzell, 22. März 2016

Mit der Wahl des Bodensees zum Lebendigen See des Jahres betonen die Netzwerkpartner die ökologische Bedeutung des Sees und die für seinen Schutz geleistete erfolgreiche internationale Zusammenarbeit von Regierungen, Verwaltungen und Zivilgesellschaft.

Der Bodensee, auch „Lake Constace“ oder „Lac de Constance“ genannt, ist der drittgrößte Binnensee Mitteleuropas. Deutschland, Schweiz und Österreich grenzen an den See. Gemeinsam mit dem Fürstentum Liechtenstein bemühen sie sich im Rahmen der Internationalen Bodenseekonferenz und weiterer Kommissionen um den Schutz des Gewässers.

Blick über den Bodensee

Der Bodensee ist der drittgrößte Binnensee Mitteleuropas und bietet eine atemberaubende Landschaft!

Die Wichtigkeit des Bodensees ist unverkennbar! Der Bodenseeraum ist eine der begehrtesten Wohngegenden Deutschlands, laut bundesweiten Umfragen fühlen sich die Menschen hier am wohlsten. Der Bodensee versorgt als größter Trinkwasserspeicher Mitteleuropas rund 4,5 Millionen Menschen mit Trinkwasser. Das besondere Klima am See fördert den Obst- und Gemüseanbau und prägt so die Landschaft und die Region maßgeblich. Die Bodenseeregion hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer Modellregion für nachhaltiges Wirtschaften entwickelt. Ein hoher Anteil an ökologischer Landwirtschaft, Initiativen wie „Gutes vom See“ und „Vergessene Genüsse“, das Label Pro Planet für den Anbau von Äpfeln und Birnen mit Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt oder der langfristige Ausbau als Bioenergieregion sind wichtige Schritte in Richtung Nachhaltigkeit.

Über 50000 zugelassene Boote auf dem See

Über 50000 zugelassene Boote auf dem See zeugen von seiner Beliebtheit, sowohl bei Anwohnern als auch bei Touristen. Leider stellen die Boote auch eine Belastung für die Umwelt dar.

Der Bodensee ist nicht nur eine beliebte Wohnregion, sondern lockt mit seinem klaren Wassers, der großen Artenvielfalt und einer Landschaft wie aus dem Bilderbuch jährlich eine große Zahl von Touristen an seine Ufer.

Der Bodensee ist für den Erhalt der biologischen Vielfalt von herausragender Bedeutung. Trotz der intensiven Nutzung wurde eine vielfältige und artenreiche Natur- und Kulturlandschaft erhalten. Der See ist ein wichtiges Überwinterungsgebiet für bis zu 250.000 Wasservögel aus Nordeuropa und Sibirien. Darunter sind Blässrallen, Reiher- und Tafelenten. Im Spätherbst kommen auch Prachttaucher, Sterntaucher sowie einzelne Eistaucher auf den eisfreien Obersee. Die Flachwasserzonen sind bedeutende Brutgebiete und der See sowie seine Umgebung sind Hotspots der Biodiversität mit insgesamt 412 Vogel- und 45 Fischarten. Außerdem ist die Nährstoffarmut des oligotrophen Sees die Voraussetzung für die hohe Sichttiefe seines Wassers und das Vorkommen der bedrohten Grundrasen von Armleuchteralgen. Besonders bemerkenswert sind die ausgedehnten Bestände der Rauen Armleuchteralge, die fast die Hälfte der Grundrasen bestimmen. Die Kiesufer des Sees bieten einen Lebensraum für eine seltene endemische Pflanze: das Bodensee-Vergissmeinnicht. Die vielen Naturschutzgebiete um den See sind ein Zuhause für botanische Raritäten wie die Sibirische Schwertlilie oder den Lungen-Enzian.

Unterwasserlandschaften des Bodensees

Die Unterwasserlandschaft des Bodensees ist von zahlreichen Wasserpflanzen besiedelt. Dazu zählt auch die bedrohte Armleuchteralge, die fast die Hälfte der Grundrasen ausmacht.

In der Bodenseeregion finden Besucher ein vielseitiges Angebot, um die Kulturlandschaft und die Artenvielfalt zu erleben. Auf gut 270 Kilometern verläuft der Bodensee-Radweg in der Nähe des Seeufers. Der Bodenseepfad informiert die Wanderer über natur- und landeskundliche Sehenswürdigkeiten am Bodensee. Mit den Katamaranen der Solarboot-Flotte kann man die Wasservögel auf dem See geräuschlos und ohne Emissionen beobachten. Oder man ist mit dem Kanu auf einer geführten Tour auf dem Untersee unterwegs und ganz nah dran an der Natur. Auch die vielen Naturschutzgebiete, Natur- und Kulturstätten (z.B. Hegau-Vulkane, Pfahlbauten, Rheinfall) sowie die Blumeninsel Mainau und die Insel Reichenau (Weltkulturerbe) bieten zahlreiche Freizeit- und Ausflugsmöglichkeiten. Der Bodensee ist von zahlreichen Naturschutzgebieten umgeben (u. a. Rheindelta, Eriskircher Ried, Wollmatinger Ried, Halbinsel Mettnau), die botanische Raritäten und endemische Arten beherbergen. Die vielfältigen Beobachtungsstationen bieten einen wunderschönen Blick auf den See mit seiner Flora und Fauna.

Karte Naturschutzgebiete am Bodensee

Ausflugsziele

  • NABU-Naturschutzzentrum Wollmatinger Ried
  • Naturschutzzentrum Eriskircher Ried
  • Freilichtmuseum Pfahlbauten Unteruhldingen
  • Insel Mainau
  • Insel Reichenau – UNESCO Welterbe
  • Rheinfall in Schaffhausen

Wasserqualität, Schifffahrt und Fischerei am See sind gute Beispiele für eine erfolgreiche internationale Zusammenarbeit. Hier entstanden viele, heute in Deutschland maßgebliche NGOs und Ideen, die sich weit über die Region hinaus verbreitet haben, dazu gehören u.a. der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Deutsche Umwelthilfe (DUH), Euronatur, der Global Nature Fund (GNF) und die Bodensee-Stiftung.

Noch in den 80er Jahren war der Bodensee durch die Überdüngung als „stark verschmutztes" Gewässer klassifiziert. Mehr als 3,5 Milliarden Euro wurden in den Bau von Kläranlagen investiert und eine konsequente Politik zur Verbesserung der Wasserqualität umgesetzt.

In Zukunft warten weitere Herausforderungen auf den Bodensee: Grenzüberschreitende Raumplanungen und die drastische Reduzierung der Flächeninanspruchnahme in der beliebten, dicht besiedelten Region, Naturschutz und umweltfreundliche Mobilität, erhebliche Belastung des Sees durch zahlreiche Touristen und Tagesausflügler während der Hauptsaison. Und das sind nur einige Aufgaben, für die eine Lösung gefunden werden muss. Weitreichende Folgen hat auch die Erderwärmung! Der globalen Klimawandels ist auch am und im Bodensee spürbar und wird zukünftig nicht ohne Auswirkung auf die Wasserqualität und die vielseitige Nutzung bleiben.

Mit der Wahl des Bodensees zum „Lebendigen See des Jahres“ heben die Partner im Netzwerk die vorbildliche Entwicklung hervor. Im Mittelpunkt stehen die ökologische Bedeutung des Gewässers, die Erhaltung seines Naturkapitals, ebenso wie das Naturerleben und die Notwendigkeit umfassender Umweltbildung. Gemeinsam mit lokalen Partnern will das Netzwerk Lebendige Seen Deutschland Akteure zusammenbringen und die Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung unterstützen – für die Natur und die Menschen.

Dem Bodensee und seiner einzigartigen Kulturlandschaft ist eine blühende Zukunft gewünscht, die nicht durch übermäßige Bebauung, Übernutzung, Nährstoffeinträge und Auswirkungen des Klimawandels geprägt ist. Alle Akteure in der Seenlandschaft sollten auf die wertvollen Naturschätze achten und sich verstärkt für eine umweltverträgliche Entwicklung der Region einsetzen.

Hintergrund

Global Nature Fund (GNF)

Zu den Aufgaben des GNF gehören die Förderung des Natur- und Umweltschutzes sowie des Tierschutzes, die Initiierung und Durchführung von Natur- und Umweltschutzprojekten zur Erhaltung der Tierwelt und zum Schutz wandernder Tierarten, ihrer Lebensräume und Wanderrouten, die Entwicklung von Modellprojekten zur Förderung nachhaltigen Wirtschaftens, Publikationen und Veranstaltungen zu Themen des Natur- und Umweltschutzes sowie die Förderung von internationalen Konventionen zum Artenschutz.

Living Lakes

Im Jahr 1998 gründete der GNF das Netzwerk Living Lakes zum Schutz von Seen und Feuchtgebieten, ihrer Lebensräume und Trinkwasserressourcen. Heute plant und realisiert der GNF gemeinsam mit über 100 Partnerorganisationen weltweit nachhaltige Natur- und Umweltschutzprojekte. Living Lakes bietet seinen Mitgliedern eine Plattform zum Dialog und Austausch von Erfahrungen, Wissen, Umwelttechnologien und zur gemeinsamen Umsetzung von Schutzmaßnahmen.

Die „Lebendigen Seen“ in Deutschland

Auszeichnung „Lebendiger See“

Wir haben für Euch alle Sieger der jährlichen Auszeichnung Deutschlands „Lebendiger See“ zusammenggestellt.

Die „Lebendigen Seen“ in Deutschland

Bodensee-Stiftung (BoSti)

Die internationale Bodensee-Stiftung ist 1994 aus dem „Bodensee-Umweltschutzprojekt" der Deutschen Umwelthilfe hervorgegangen. Die Stiftung ist Partner im Netzwerk Lebendige Seen und koordiniert dazu seit 1990 den Umweltrat Bodensee mit 20 lokalen Naturschutzverbänden aus der Schweiz, Österreich und Deutschland. Diese zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit ist ein wesentlicher Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung der Bodenseeregion.

Vielfältige Initiativen am und um den Bodensee werden von der Stiftung organisiert, um die Region als Hotspot für Biodiversität zu etablieren. Dazu gehören die Förderung einer umweltverträglichen Landwirtschaft und erneuerbarer Energien sowie das Netzwerk Blühender Bodensee mit Kommunen, Landwirten und Unternehmen. Die Organisation hat außerdem, gemeinsam mit regionalen Partnern, die Marke „Gutes vom See“ entwickelt und das Netzwerk Ecocamping ins Leben gerufen.

Seenpartner

Bodensee-StiftungInternationale Stiftung für Natur und Kultur

Internet: (www.bodensee-stiftung.org )

Schreibe einen Kommentar zum Bodensee

Kommentar wird gesendet...

Kommentare zum Bodensee

31.08.2017 um 16:01Johann Martin Storz

Der Bodensee ist eigentlich mehrere Seen: 1. Der Obersee: Große Wasserfläche mit lieblicher Umgebung u n d Alpenpanorama. 2.Uberlinger See: Fast wie ein Fjord. 3.Seerhein und Konstanzer Trichter mit kräftiger Strömung und mit dem... weiterlesen » Kulturzentrum Konstanz. 4. Gnadensee: Flach, oft Eislaufbahn und mit der Reichenau im Mittelpunkt. Dazu im Norden die Kulisse der Hegauberge. 5. Der Radolfzeller See mit der Halbinsel Mettnau und dem malerischen Radolfzell. 6. Der Untersee , der bei Stein wieder zum Rhein wird. Hier liegen schöne, alte Städte wie Ermatingen, Steckborn, Horn, Gaienhofen... Mein Lieblingsplatz ist aber Meersburg und hier besonders die Sauna im Thermalbad.

30.08.2017 um 15:37Ursula Waldenmaier

Wunderbar schönes Gebiet mit Bergen

08.08.2017 um 20:55Martina K.

Der Bodensee ist für mich wegen seiner Rundumvielfalt d e r See überhaupt. Dieses blaugrüne Wasser,, die hübschen Städte... Wandern, Radfahren, Schwimmen... I love it...

03.08.2017 um 02:18Renate Funke

immer wieder gerne am Bodensee,what ever!

22.06.2017 um 10:20Sandra K.

Gibt es am Bodensee ein Strandbad wo der Hund mit hin darf? Selbstverständlich wird er angeleint.

29.07.2016 um 14:37Dadas

Hallo, was sind den die Eintrittspreise für das Bad?Kind und Erwachsene, danke

04.07.2015 um 06:52Hagen

Hier fehlt noch das Strandbad Hagnau am See das auch Kostenlos ist Toiletten und Duschen/Umkleidekabinen bittet und auch einen sehr gepflegten Liegebereich hat, mit Bäumen die Schatten Spenden gruß

19.08.2014 um 15:08Gudrun Lemke

Meine Stimme beim Voting gehört dem ,,Bodensee"

19.08.2014 um 14:54Zimmermann, Manfred

Wer am Bodensee Urlaub macht , geniesst das reine Urlaubsvergnügen.

03.01.2012 um 13:30Seen.de

Beim Bodensee handelt es sich um zwei verschiedene, aber räumlich nah beieinander liegende Seen (Obersee 473 km² und Untersee 63 km²), die durch den Seerhein – einen Abschnitt des Rheins – verbunden sind.... weiterlesen » Mit einer Fläche von zusammen 536 km² ist er der größte See Deutschlands und (nach dem Plattensee und dem Genfersee) der drittgrößte See in Mitteleuropa.

10.05.2011 um 16:07Max

naja... nicht direkt... manche Leute sagen die Müritz sei der größte see deutschlands... die müritz ist flächen und volumenmäßig deutlich kleiner als der Bodensee, aber da dieser z 3 Lndern gehört kann man ihn... weiterlesen » nicht als deutschen see bezeichnen.

04.08.2009 um 15:45Manuel

ja

02.12.2007 um 08:19Gerhard Latzer

Ist der Bodensee wirklich der gröste See Deutschlands ?????????