Ferien am Wasser?

So schön kann Urlaub in Deutschland sein!

Wir haben für Euch die schönsten Häuser und Wohnungen direkt am Wasser gesammelt, damit der Sommerurlaub doch noch perfekt wird.

X
Kanu-Touren in Norwegen Headmotiv

Mit dem Kanu in Norwegen

Die schönsten Kanu-Ziele in Norwegen

Foto: Terje Rakke/Nordic life (© Visitnorway.com)

Kanufahren in Norwegen

Den Norwegern liegt das Paddeln im Blut: Seit hunderten von Jahren durchqueren sie ihr Land mit Kanus und Kajaks; um Fische zu fangen, Wale zu beobachten, die Natur zu genießen oder einfach um Strecke zu machen in diesem Land, das von tausenden Wasserläufen und Seen durchzogen ist und mehr Küstenkilometer vorweisen kann als Großbritannien und Italien zusammen. Wenige europäische Länder sind so eng mit dem Kanu verbunden wie Norwegen – und in wenigen europäischen Ländern lässt sich vom Kanu aus so schön das Land, die Natur und das Leben erkunden.

Tolle Landschaft bei der Kajaktour in Nordnorwegen

Kanu-Gebiet Helgeland

Denn in Norwegen spielt sich Leben zum großen Teil am und im Wasser ab. Ein tolles Beispiel dafür sind die „Rorbus“, die traditionellen Fischerhütten, die man mit dem eigenen Kanu anfahren und dort gegen Entgelt die Nacht verbringen kann. Diese Fischerhütten finden sich unter anderem an der Helgelandküste, im Nordwesten Norwegens, wo sich besonders erfahrene Kajakfahrer mit einer Vorliebe für Kajakfahren auf dem Meer wohlfühlen. Schmale Fjorde, verlassene Inseln und gigantische Berge bestimmen die Szenerie – im Kajak ist man dann plötzlich ganz klein und dennoch ganz im Einklang mit der Natur, die den Reisenden umgibt.

An der Küste Helgelands wartet auf Kanuten in den Sommermonaten außerdem ein wortwörtliches Highlight: Das Auftreten der Mitternachtssonne. Durch seine Lage am nördlichen Polarkreis geht im gesamten nördlichen Norwegen im Sommer für mehrere Wochen die Sonne nicht unter. Mitten in der Nacht können Kanuten im warmen Licht der Sonne die Landschaft beobachten und die Stille der Nacht genießen, die nur vom Geräusch der Paddel im Wasser unterbrochen wird.

Mit dem Kayak in den Reine-Fjorden

Kanu-Gebiet Nærøyfjord und mehr

Wer weniger Erfahrung mitbringt, ist im Westen Norwegens gut aufgehoben, hier wartet unter anderem der UNESCO-geschützte Nærøyfjord, dessen natürliche Schönheit Reisenden regelmäßig den Atem verschlägt. Eingerahmt in steile Bergmassive wirkt der rund 17 Kilometer lange Fjord als sei er schnurstracks aus J. R. R. Tolkiens Mittelerde in die reale Welt versetzt worden.

Weitere empfehlenswerte Kanu- und Kajakgebiete in Norwegen sind Vestfjorden in der Nähe von Oslo, Finnøy, eine besonders bei Vogelbeobachtern beliebte Region zwischen Haugesund und Stavanger, und die Vega-Inseln, die ebenfalls unter UNESCO-Schutz stehen und in der Nähe der Helgelandküste liegen. Auch die Region Femund Engerdal mit ihren rund 900 Seen erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Hier warten nicht nur zahlreiche schöne Kanu-Strecken, sondern auch Möglichkeiten zum Fliegenfischen, Radfahren, Wandern und für den Ski-Langlauf. Außerdem ist die Region Heimat des Volks der Samen mit seinen riesigen Rentierherden – gerade für Kinder ein unvergesslicher Anblick.

Mehr zum Thema Kanu

Interessierst Du Dich für Kanu-Reisen an den spannendsten Zielen für Kanus und Kajaks weltweit? In unserem Kanu-Ratgeber stellen wir großartige Reiseziele vor und zeigen Dir, an welchen deutschen Seen du mit Kanu und Kajak gut aufgehoben bist! Hier geht es zum Kanu-Ratgeber.

Jetzt auf Deiner Merkliste speichern

Deine Merkliste

{{ bookmark.text }}
{{ bookmark.desc }}

per Mail versenden

schließen

Teile die Seite mit Deinen Freunden!

schließen