„Dein Lieblingssee“ - Jetzt abstimmen! schließen
Ahauser Stausee Headmotiv

Ahauser Stausee

Foto: © ALCE / Dollar Photo Club
Für der Ahauser Stausee haben wir noch kein Original-Foto.
Hilf uns und sende Dein Foto an redaktion@seen.de

Seen.de-Newsletter

Spannende Infos rund um die Welt des Wassers.

Jetzt anmelden!

Mach mit!

Wir haben Seen.de komplett neu gestaltet - hilf' uns, es noch schöner und besser zu machen!


Der Ahauser Stausee

57413 Finnentrop (Nordrhein-Westfalen) de

Der Ahauser Stausee Stauanlage Ahausen ist ein Stausee auf dem Gebieten der Stadt Attendorn und der Gemeinde Finnentrop, Kreis Olpe, Nordrhein-Westfalen. Er wurde in den 1930er Jahren angelegt und gehört heute dem Ruhrverband. Heute ist der Ahauser Stausee, der sich von Ahausen bis zur Schafsbrücke unterhalb der Burg Schnellenberg erstreckt, die stillste der drei Attendorn umgebenden Talsperren. Die beiden anderen sind die Listertalsperre und die Biggetalsperre. Am Stausee besteht die Möglichkeit zum Angeln. Jedes Jahr findet dort eine Regatta der Piraten, eine beliebte Bootsklasse statt.

Der Staudamm ist ein Erddamm. Die Anlage dient vorrangig der Stromerzeugung das Wasserkraftwerk hat eine Leistung von 1,8 MW.

Nördlich des Stausees liegt der kleine Flugplatz Attendorn-Finnentrop.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ahauser Stausee aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Mehr Infos in unserem Factbook vom Ahauser Stausee

Aktivitäten am Ahauser Stausee

Segeln
Angeln

Diese Themen könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar zum Ahauser Stausee

Kommentar wird gesendet...

Kommentare zum Ahauser Stausee

28.09.2010 um 10:57Heggener

Auf dem Ahauser Stausee findet keine Piratenregatta statt. Der See ist zu klein, es gibt meines Wissens ein Befahrverbot aufgrund eines Naturschutzgebiets (u.a. Ahauser Klippen), die Wasserstände schwanken innerhalb des tages sehr stark und... weiterlesen » außerdem sind große Teile des Sees verlandet/versumpft.