Liebe See-Fans

Gesundheit und Zusammenhalt stehen jetzt an erster Stelle. Da an Urlaub momentan leider nicht zu denken ist, wollen wir Euch die Wasserwelten ins eigene Wohnzimmer bringen - mit eindrucksvollen Videos, spannenden Geschichten und spielerischer Unterhaltung für die Kleinen. Viel Spaß beim Wegträumen!

X
Ausrüstung Headmotiv

Angeln am See

Ausrüstung

Foto: © Unicorn-Pictures / fotocommunity

Ausrüstung

Allgemein

Eine gewisse Grundausrüstung sollte beim Angeln immer dabei sein, damit unter anderem der waidgerechte Umgang mit den Tieren gewährleistet ist, und am Wasser ein reibungsloser Ablauf stattfindet. Folgende Utensilien sind unter anderem nötig:

  • Kescher
  • Hakenlösezange und Stab-Hakenlöser
  • Fischtöter, Abschläger
  • Maulsperre
  • Spitzes, scharfes Messer
  • Taschenlampe oder Kopflampe
  • Ersatzhaken / Bleikugeln

Im Folgenden geben wir euch einen Überblick der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände für Anfänger wie erfahrene Angler.

Angelrolle

In der Angelrolle befindet sich die Angelschnur, die dort aufgerollt gelagert wird. Eine Angelrolle besitzt eine Kurbel, womit die Angelschnur ein-, und ausgeholt werden kann. Ebenso ist eine Bremse integriert, welche die Angelschnur abbremsen kann, falls ein gefangener Fisch zu stark dran zieht. Somit wird verhindert, dass die Schnur aufgrund der herrschenden Kräfte zerrissen wird.

Angelrute

Eine Angelrute ist das Arbeitsgerät eines jeden Anglers, womit er seine Beute angeln kann. Man unterscheidet zwischen Teleskop- und Steckruten. Mit der Rute wird der Aktionsradius erweitert, der bei bis zu fünfzehn Metern liegen kann. Hauptaufgabe einer Angelrute ist das Positionieren des Angelhakens mit Köder an der Angelschnur. Heutzutage bestehen Angelruten aus hochmodernen Materialien wie Aluminium, Carbon oder Glasfaser.

Angelschnur

Eine Angelschnur kann bis zu mehreren hundert Metern lang sein und ist um die Angelrolle gewickelt. Sie dient dem Auswerfen, sowie dem Treiben und Absenken des Köders. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen der schwimmenden Fliegenschnur, sowie den dünnen, geflochtenen Schnüren. Welche Schnur die richtige ist, hängt von der Art der zu fangenden Fische ab. Vor dem Kauf wird empfohlen, sich in einem Anglerfachgeschäft beraten zu lassen.

Bissanzeiger

Ein Bissanzeiger signalisiert das Anbeißen eines Fisches. Hierzu werden akustische (Aalglocke) und optische (Knicklichter) Anzeiger auf die Spitze der Angelrute gesetzt. Eine straff geführte Angelschnur ist Voraussetzung für ein deutliches Signal beim Anbiss. Durch den Einsatz von Flügelrädern kann das Signal verstärkt werden.
Elektronische Bissanzeiger überwachen den Schnurabzug. Sobald ein Fisch anbeißt, unterbricht das Flügelrad eine Lichtschranke, wodurch das akustische oder optische Signal erzeugt wird.

Blinker

Bei einem Blinker handelt es sich um einen ovalen Kunstköder aus Metall, der zum Angeln auf Raubfische verwendet wird. Da er im Wasser in trudelnde Bewegungen versetzt wird, wirkt er auf Raubfische wie ein Beutefisch. Blinker sind oft mit bunten Federn oder Anhängern geschmückt.

Fischtöter

Der Fischtöter ist ein Schlagholz oder kleine Keule zum Abschlagen gefangener Fische. Durch einen Schlag auf den Kopf wird dieser betäubt oder getötet.

Fliegenrute

Eine Fliegenrute bzw. Flugangel ist eine Angelrute, bei der eine künstliche Fliege als Köder verwendet wird. Die Schnur der Fliegenrute weist ein schweres Gewicht auf und ist meist aus Kohlefaser gefertigt.

Gaff

Ein Gaff ist ein Haken, welcher an einem langen Stiel befestigt ist und dazu dient, einen Fisch an Land zu ziehen. Er wird nur dann eingesetzt, wenn der Fisch zu schwer ist und die Kraft der Angel nicht ausreicht. Ein Kescher ist dem Gaff jedoch immer vorzuziehen und nur dann anzuwenden, wenn es keine andere Möglichkeit zur Landung gibt.

Grundblei

Das Grundblei ist ein Bleigewicht, das dazu dient, einen Köder auf dem Grund des Gewässers anzubieten. Meist werden diese Gewichte zur Karpfenangelei verwendet, da sich Karpfen oft am Grund des Wassers aufhalten.

Hakenlöser

Ein Hakenlöser ist in jeder Angelrute integriert, und dient dazu, den Angelhaken schonend aus dem Fischmaul zu lösen. Aus Tierschutzgründen ist in Deutschland die Verwendung eines Hakenlösers gesetzlich vorgeschrieben.

Hegene

Als Hegene bezeichnet man eine Angelschnur, an der seitlich bis zu 5 kürzere Schnüre befestigt sind. Hier können zahlreiche Köder befestigt werden. Am Ende der Hegene befindet sich ein Senkblei oder ein weiterer Köder, beispielsweise ein Pilker. Die Hegene ermöglicht dem Angler, mit mehreren Ködern gleichzeitig und in unterschiedlichen Tiefen zu fischen.

Karpfenrute

Karpfenruten werden zum Grundangeln auf Karpfen verwendet und weisen eine Länge von bis zu 4 Metern auf. Sie werden aus Glasfaser, Kohlefaser oder Aluminium hergestellt. Anstelle von Wurfgewichten werden häufig Testkurven angegeben. Diese geben an, welches Gewicht nötig ist, um die Rute zu einem Viertelkreis zu biegen. Diese Angaben werden in englischem Pfund angegeben. Umrechnungstabellen sind in jedem Fachgeschäft einsehbar.

Kescher

Um einen waidgerechten Umgang mit den Fischen zu gewährleisten, wird ein Kescher benötigt. Diese gibt es in vielen verschiedenen Formen und Größen. Sie bestehen meist aus einem langen Stiel, mit einem daran befestigten Nylonnetz.

Kunstköder

Ein Kunstköder ist ein Angelköder aus Metall, Holz, Plastik oder Kunststoff, der meist zur Jagd auf Raubfische eingesetzt wird. Man unterscheidet zwischen Oberflächenködern, Kunstfliegen und Gummiködern. Alle haben eine reizende Wirkung auf Beutefische, da sie wie ein echtes Tier auf die Fische wirken (z.B. Fliegen, Regenwürmer).

Matchrute

Eine Matchrute bzw. Kampfrute ist eine Angelrute, die meist aus drei Teilen besteht und bis zu vier Meter lang ist. Sie ist mit einer Vielzahl von hochbeinigen Ringen bestückt und wird speziell in der Friedfischangelei eingesetzt. Im Gegensatz zu anderen Ruten kann man diese mit verhältnismäßig dünnen Schnüren verwenden.

Maulsperre

Beim Fang von Raubfischen wird häufig eine Maulsperre verwendet. Diese dient zum Schutz vor Verletzungen, da die Fische meist sehr scharfe Zähne und einen kräftigen Kiefer besitzen.

Schnurlaufringe

Schnurlaufringe sind Ringe an der Angelrute, durch welche die Angelschnur verläuft. Jeder Ring hat eine spezielle Beschichtung, um die Abnutzung der empfindlichen Angelschnur zu vermeiden.

Schwimmer

Der Schwimmer ist ein aus Kunststoff, Kork oder Holz gefertigtes Angelutensil und ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Er wird an der Angelschnur befestigt, schwimmt an der Wasseroberfläche und wird als Bissanzeiger verwendet. Denn sobald ein Fisch anbeißt und mit dem Köder davonschwimmt, bewegt sich auch der Schwimmer. Durch den Schwimmer kann ebenso die Wassertiefe des Köders bestimmt werden.

Spinnrute

Eine Spinnrute wird meist zum Fangen von Süßwasserfischen genutzt. Es gibt zahlreiche Variationen hinsichtlich Gewicht, Material, Länge etc. In der Regel beträgt die Länge 1,6 bis 3,3 Meter. Die Rute sollte der zu fangenden Fischart entsprechen, um einen bestmöglichen Kontakt zum Köder zu gewährleisten.

Tori Leinen

Eine Tori Leinen kommt beim Hochseefischen zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um eine mehr als hundert Kilometer lange Leine, die parallel zur Angelleine ins Wasser gelassen wird. Da sich an der Angelleine tausende Köder befinden, lockt sie viele Seevögel an. Um diese Vögel abzuschrecken, ist die Tori Leinen mit bunten, flatternden Bändern versehen.

Winkelpicker

Bei einem Winkelpicker handelt es sich um eine bis zu drei Metern lange Angelrute, die eine feine, neonfarbene Spitze besitzt. Wenn die Schnur fest gespannt ist und ein Fisch anbeißt, sind selbst kleinste Bisse an der zuckenden Spitze erkennbar. Bei der Nutzung des Winkelpickers kommt ein Grundblei zum Einsatz, welches bis zum Gewässergrund getaucht wird. Diese Methode wird speziell in der Kanal- und Flussangelei verwendet.

Jetzt auf Deiner Merkliste speichern

Deine Merkliste

{{ bookmark.text }}
{{ bookmark.desc }}

per Mail versenden

schließen

Teile die Seite mit Deinen Freunden!

schließen