schließen
Wie bereite ich mich auf die Radtour vor? Headmotiv

Vorbereitung Radtour

Ernährung, Rucksack und was es sonst zu beachten gibt

Foto: Tegernseer Tal Tourismus GmbH (©)

Wie bereite ich mich auf die Radtour vor?

Von der richtigen Ernährung bis zum Flickzeug im Rucksack: Wer sich ein bisschen Zeit nimmt für die Vorbereitung seiner Radtour steht nicht so schnell im Regen (oder zumindest nicht ohne Regencape, das gehört nämlich auch in den Rucksack!). Hier die wichtigsten Tipps.

Bevor es losgeht: Fahrrad checken!

Am besten etwa zwei Wochen vor der Radtour sollte das Fahrrad komplett überprüft werden, denn so ist noch Zeit, falls nötig Ersatzteile zu bestellen. Funktionieren die Bremsen? Verlieren die Reifen Luft? Sind alle Einstellungen (z.B. Höhe Lenker, Sattel) noch korrekt? Wer sich nicht auskennt, sollte das Fahrrad ruhig in der Werkstatt zu einem Check-Up abgeben.

Radtour Berge

Das richtige Essen auf der Radtour

Das A und O für eine gute Radtour ist ein gutes und reichhaltiges Frühstück: So werden gleich zu Beginn des Tages die Reserven aufgeladen und eine Grundlage für die Radtour geschaffen. Außerdem kann man so länger radeln, bevor die erste Pause ansteht. Fahrradfreundliche Hotels und Gasthäuser bieten entsprechende Radler-Frühstücke an.

Für den kleinen Hunger zwischendurch empfehlen sich ganz klassisch belegte Brote, Obst und Joghurt. Bei einer Einkehr ist darauf zu achten, eher leichte Kost wie einen Salat zu sich zu nehmen. Nicht zu empfehlen sind sogenannte Energieriegel: Sie bieten meist wenig ernährungstechnischen Mehrwert.

Getränke nicht vergessen

Ganz wichtig ist es hingegen, auf der Radtour ausreichend Wasser oder andere Getränke – wie Fruchtsäfte oder eine Schorle – zu sich zu nehmen. Isotonische Getränke, Früchtetee oder alkoholfreies Bier sind ebenso gut geeignet, um den Mineralstoff- Vitaminhaushalt in der Waage zu halten.

Besonders nach anstrengenden Radtouren ist ein kohlenhydratreiches Abendessen nicht nur eine schöne Belohnung, sondern auch die beste Voraussetzung, um die Batterien im Körper wieder aufzuladen.

Radtour Kinder

Was gehört in den Rucksack?

In einen gut gepackten Rucksack für den Fahrradausflug gehören neben Getränken und Verpflegung für unterwegs natürlich auch Flickzeug (Luftpumpe, Ersatzschlauch, Werkzeug) und eine Radkarte für den Notfall. Außerdem empfiehlt sich selbst bei gutem Wetter ein Regencape. Für die Radtour am See außerdem Schwimmsachen nicht vergessen! Und falls Du ohne GPS unterwegs bist: Vergiss nicht, einen Tacho mitzunehmen.

Ratgeber Fahrradfahren am See

Wenn Du Dich für Radtouren, Radreisen und Fahrradurlaub am See interessierst, solltest Du einen Blick in unseren Ratgeber für Radtouren am See werfen. Hier stellen wir besonders schöne Radtouren am See vor, geben Tipps für die Vorbereitung und stellen die schönsten Ziele für einen Fahrradurlaub vor.

Jetzt auf Deiner Merkliste speichern

Deine Merkliste

{{ bookmark.text }}
{{ bookmark.desc }}

per Mail versenden

schließen

Teile die Seite mit Deinen Freunden!

schließen