Lust auf Urlaub am See?

Ein See-Urlaub ist das Highlight für den Sommer. Seit kurzem kannst Du gleich über Seen.de
Unterkünfte ganz in Seenähe buchen. Wir zeigen Dir die schönsten Hotels, die besten
Ferienwohnungen und jede Menge private Unterkünfte. Viel Spaß im Urlaub!

schließen
Seeoner Seen Headmotiv

Seeoner Seen

Foto: © ALCE / Dollar Photo Club
Für die Seeoner Seen haben wir noch kein Original-Foto.
Hilf uns und sende Dein Foto an redaktion@seen.de

Seen.de-Newsletter

Spannende Infos rund um die Welt des Wassers.

Jetzt anmelden!

Mach mit!

Wir haben Seen.de komplett neu gestaltet - hilf' uns, es noch schöner und besser zu machen!


Die Seeoner Seen

83358 Seeon-Seebruck (Bayern) de

Die Seeoner Seen sind eine kleine Seenplatte. Sie entstanden am Ende der Würmeiszeit vor mehr als 10.000 Jahren als typische Eiszerfallslandschaft. Beim langsamen Rückzug der Gletscher brachen größere Eislöcke ab und blieben inmitten von Geröllhalden liegen. Nach ihrem Abschmelzen hinterließen die Eisblöcke Toteislöcher, tiefe wassergefüllte Kessel. Aus mehreren dieser Kessel entstanden die heutigen Seeoner Seen.

Der weitaus größte und bekannteste See ist der Klostersee (auch Seeoner See genannt), in dessen westlichen Teil sich die rund 2,1 Hektar große Klosterinsel mit dem bekannten Kloster Seeon befindet. Die Klosterinsel hat über einen 25 m langen Damm eine Verbindung mit dem westlichen Seeufer.

Die zugehörigen Seen: - Griessee (9,21 ha) - Brunnensee (5,88 ha) (tiefster See mit maximal 18 m) - Seeleitensee (8,29 ha) - Esterpointersee / Mittersee (0,78 ha) - Jägersee (2,21 ha) - Klostersee / Seeoner See (47,00 ha) - Bansee (3,30 ha) - Kleiner Eglharter See (0,4 ha) - Großer Eglharter See (1,8 ha) Alle Seen gehören zum Naturschutzgebiet Seeoner Seen.

Darüber hinaus gibt es 5 weitere unbenannte und kleine Toteislöcher oder Gumpen.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Allersee aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Mehr Infos in unserem Factbook von den Seeoner Seen

Was ist ein Naturschutzgebiet?

Durch ihre Lage in einem Naturschutzgebiet genießt die Seeoner Seen gesonderten Schutz. Um den natürlichen Fortbestand zu gewährleisten, gelten bestimmte vorgeschriebene Verhaltensregeln. Baden ist nur eingeschränkt (an ausgeschilderten Stellen) erlaubt oder am gesamten Gewässer untersagt. Auch das Verlassen der gekennzeichneten Wege sowie das Betreten des Uferbereiches kann verboten sein. Damit eine einzigartige Landschaft mit vielfältigem Tierreich bewundert werden kann, ist es empfehlenswert sich über regional geltende Verhaltensregeln im Naturschutzgebiet zu informieren.

Aktivitäten an den Seeoner Seen

Ballonfahrt

Schreibe einen Kommentar zu den Seeoner Seen

Kommentar wird gesendet...