X
Stand Up Paddling: Ausrüstung Headmotiv

Stand Up Paddling: Ausrüstung

Worauf ihr achten solltet

Foto: unsplash | Holly Mandarich

SUP-Ausrüstung für einen festen Stand

Die benötigte Ausrüstung ist sehr überschaubar. Im Grunde genommen benötigt man ein spezielles Board und ein extra langes Paddel. Allerdings gibt es verschiedene Arten von Brettern. Zu Beginn des Trends wurden Longboards oder sogenannte Tandemboards verwendet. Diese hatten genug Auftrieb, um Personen zu tragen und sie aufrecht stehen zu lassen. Heute gibt es verschiedene Hersteller, die Stand Up Paddling-Boards produzieren. Die Maße eines solchen SUP-Boards liegen zwischen 3 und 4,3 Metern. Das Volumen der Bretter beträgt rund 200 und 350 Liter.

SUP Ausrüstung testen

Beim Distance Stand Up Paddling wird ein Bretttyp genutzt, der der Form eines Ruderbootes gleicht. Alternativ werden auch Modelle verwendet, die der Rumpfform von Auslegerkanus oder Lifeguardboards ähneln. Die Oberfläche der Bretter ist angeraut oder gummiert und garantiert so einen sicheren Stand.

Seit 2011 ermöglicht eine neue Produktionstechnik die Herstellung von aufblasbaren SUP-Boards, die leichter zu transportieren sind und je nach Modell bis zu 250 Kilo Tragkraft besitzen. Dies macht die Bretter für den Freizeitpaddler und Sportangler interessant.

Das Paddel, welches man für diesen Sport benötigt, sollte in der Regel immer eine Paddel-Blattlänge länger sein als man selbst. Entscheidet man sich für ein preisgünstiges Paddel, so besitzt dieses meist einen Aluminiumschaft und ein einfaches Kunststoffblatt. Die hochwertigeren Paddel dagegen werden aus Glasfaser und kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff gebaut und sind dadurch sehr viel leichter. Außerdem gibt es noch Holzpaddel bzw. Paddel mit Bambusblättern. Das Paddel ist beim Distance Stand Up Paddling oft etwas länger. Dies ermöglicht längere und kraftvollere Züge und dadurch eine höhere Endgeschwindigkeit auf der Strecke.

Wie man das geeignete Stand Up Paddling-Board für sich findet

Max vom SUP-Blog stand-up-paddling.org hat ein anschauliches Video vorbereitet, das Euch dabei hilft, die für Euch passende Boardwahl zu treffen. Dabei führt er Euch durch 11 Schritte, mit denen Ihr Eure Wünsche an das Stand Up Paddling-Board konkretisieren könnt und Euch die Kaufentscheidung so ein wenig leichter fällt.

 

Folgende Fragen solltet Ihr Euch beim Kauf eines Stand Up Paddle-Boards stellen:

  1. Board-Art
    Soll das Board aus einem festen Materialien bestehen oder aufblasbar sein? Soll es also ein Hardboard oder ein iSUP sein?

  2. Modell
    Welches Modell ist für Eure Bedürfnisse geeignet? Soll es ein Allround-Board, ein Touring-Board oder ein Cruising-Board sein?
    (Im Video werden die Unterschiede und Eignungen bestens erklärt.)

  3. Finnen
    Welche Finnen werden benötigt?

  4. Größe
    Welche Größe sollte das Board haben?
    (Max erklärt im Video, was unter "Länge läuft!" zu verstehen ist.)

  5. Traglast
    Was für eine Traglast wird vom Board gefordert?

  6. Material
    Aus welchem Material sollte das Board für die gewünschten Anforderungen sein?

  7. Features
    Benötigt Ihr bestimmte Features am Board (Deckpad, zentrale Trageschlaufe, Befestigungspunkt für die Sicherungsleine, Gepäcknetz)?

  8. Zubehör
    Welches Zubehör ist beim Board dabei bzw. wird noch zusätzlich gebraucht? Ist beim Board ein Rucksack, eine Pumpe, ein Paddel und eine Sicherheitsleine (Leash) dabei?

  9. Garantie
    Besteht beim Board eine Hersteller-Garantie? Kann das Board bei Qualitätsmängeln reklamiert werden?

  10. Preis
    Was ist Euer Preis-Limit? Wie viel könnt und möchtet Ihr für das Stand Up Paddling-Board maximal ausgeben?

  11. Empfehlungen
    Gibt es Testberichte oder Erfahrungswerte zu Eurem favorisierten Board?

 

Stand Up Boards im Gebrauch

Beliebte Stand Up Paddle-Boards

Nachdem Ihr nun wisst, auf welche Punkte es beim Kauf eines Stand Up Paddling-Boards ankommt, möchten wir Euch vier beliebte SUPs vorstellen.

Bluefin Cruise Junior

Das Bluefin Cruise Junior ist super geeignet für Kinder mit einer Größe von maximal 135cm. Das Board kommt mit einem Paddel auf Fiberglas, einem SUP-Kinderrucksack und einer Luftpumpe und kann schnell in ein SUP-Kajak umgebaut werden.

Bluefin Cruise 10'8

Für Einsteiger eignet sich das Bluefin Cruise (2020 Cruise 10'8) am besten. Das Board kann schnell in ein SUP-Kajak umgebaut werden. Mit dem Board kommt ein Fiberglas Paddle, ein SUP-Rucksack, Go-Pro Halterung und Luftpumpe.

Aqua Marina

Das AQUAMARINA Fusion ist super Board für Anfänger und Einsteiger. Das Board kommt mit einem verstellbarem Alluminium- Paddel, einem SUP-Rucksack und einer Double Action Pumpe mit Manometer.

WOWSEA Racer

Für Rennen und Reisen ist das WOWSEA Racer perfekt geeignet. Das Board kommt mit einem hochwertigen Paddel und Bolzensperren-Flossensystem, einer Triple action-doppelkammer-Handpumpe und einem einem Sup-Rucksack.

Du interessierst Dich für Stand Up Paddling?

Dann wirf doch einen Blick in unseren Ratgeber zum Thema SUP. Darin geben wir Dir einen Überblick über den Sport und zeigen Dir die schönsten Seen und SUP-Spots, um mit dem Board ins Wasser zu gehen. Außerdem haben wir noch ein paar coole SUP-Abenteuer zum selber erleben, oder Gutscheine verschenken für Euch gefunden, von Tiefenentspannung in Istrien zu James Bond Feeling am Altausseer See. Hier gehts direkt zum SUP-Ratgeber

Deine Merkliste

{{ bookmark.text }}
{{ bookmark.desc }}

per Mail versenden

schließen

Teile die Seite mit Deinen Freunden!

schließen