Deine Meinung zählt:
Was hältst Du von einem 150 Euro-Amazon-Gutschein?*

*oh, und: Wie können wir Seen.de verbessern? Mach jetzt mit bei unserer großen Umfrage und gewinne mit etwas Glück einen von zwei 150,- Euro Amazon-Gutscheinen!

X
Vierwaldstättersee Headmotiv

Vierwaldstättersee

Die Wiege der Schweiz

Foto: Stephanie Kroos (flickr)

Seen.de-Newsletter

Spannende Infos rund um die Welt des Wassers.

Jetzt anmelden!

Mach mit!

Wir haben Seen.de komplett neu gestaltet - hilf' uns, es noch schöner und besser zu machen!


Aktivitäten am Vierwaldstättersee

Jahrhundertelang war der Vierwaldstättersee an erster Stelle kein Ort der Erholung, sondern ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Die steilen Berge um den See, die verzweigten See-Arme und natürlich auch die Witterung machten die Umrundung des Sees auf dem Landweg fast unmöglich – der schnellste Weg nach Rom führte daher lange Zeit über das Blau des Vierwaldstättersees. Auch heute noch erfreut sich die Schifffahrt auf dem See größter Beliebtheit und ist nach wie vor die einfachste Variante, um zahlreiche Ziele am Ufer zu erreichen. Vor allem aber lässt sich an Deck der historischen Raddampfer ganz gemächlich der Vierwaldstättersee Stück für Stück entdecken – perfekt für einen Tagesausflug!

Der Weg der Schweiz

Die vielen Stationen der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) lassen sich dabei auch hervorragend mit einer Wanderung oder einer Radtour verbinden. Denn wer einen echten Eindruck von der Pracht des Sees gewinnen möchte, der tut das am besten aus luftiger Höhe: Mit Bergbahnen lassen sich die Gipfel der beeindruckenden Bergwelt, wie zum Beispiel des Pilatus-Berges bei Luzern, einfach bezwingen. Von dort aus bietet sich bei gutem Wetter ein einzigartiger Blick über Blau und Grün der Wiege der Schweiz. Zum Wandern bietet sich der Themenweg „Weg der Schweiz“ mit Stationen zur Geschichte des Landes an – alternativ gibt es aber auch Radwege und sogar Skating-Möglichkeiten direkt an den Ufern des Sees. Steile Passstraßen und Bergtrails sorgen übrigens auch bei Profi-Radfahrern und Mountainbikern für die passende Herausforderung.

Action auf dem Wasser

Während die Touristen gemütlich mit dem Raddampfer über den See tuckern, sind echte Wasserratten mit High-Speed auf dem See unterwegs: Ob Segler, Surfer oder Kiter – der Vierwaldstättersee hat durch die Föhnwinde eine große Anziehungskraft auf alle windabhängigen Wassersportaktivitäten und manchmal ist der blaue Himmel von den Drachen der Kitesurfer so bunt wie ein Kirmeszelt! Um sich auf dem Wasser auszutoben muss man übrigens weder Profi noch Bootseigner sein: Mehrere Segel-, Kite- und Surfschulen befinden sich an den Ufern des viertgrößten schweizerischen Sees, so dass auch Anfänger hier das Handwerk erlernen können.

Nicht nur auf, sondern auch unter Wasser sind Seefreunde unterwegs: Das vergleichsweise klare Seewasser mit Trinkwasserqualität ermöglicht Tauchern im Vierwaldstättersee ungewöhnlich hohe Sichtweiten und es gibt mehrere Punkte, an denen der Einstieg auch ohne Boot möglich ist.

Baden im Vierwaldstätter See

An erster Stelle steht aber natürlich für viele See-Besucher das Badevergnügen, das an zahlreichen Stellen möglich ist. Am bekanntesten und leider häufig am auch besten besucht ist das Lido, ein nostalgisches Strand- und Hallenbad bei Luzern. Für Urlauber in Weggis bietet sich hingegen der Rachmaninoff Quai oder das Lützelau an. In Vitznau erfreuen sich das Alte Strandbad und der Brougier Park großer Beliebtheit. Im Sommer lohnt es sich an heißen Tagen und besonders am Wochenende, früh aufzustehen, um noch einen der beliebten Plätze direkt in Seenähe zu ergattern.

Vierwaldstätter See im Winter

Doch auch im Winter hat der Vierwaldstättersee einiges zu bieten. Mit fallenden Temperaturen wandelt sich das Grün der Bergwelt nach und nach in ein Meer aus reinstem Weiß und Wanderer sollten sich mit dicken Fäustlingen und warmen Schals ausrüsten. Wer den Seebesuch mit einem Tag an der Piste kombinieren möchte, kommt im Skigebiet Titlis, knapp eine Dreiviertelstunde von Luzern entfernt, voll auf seine Kosten: Neben einer 12 Kilometer langen Abfahrt über rund 2.000 Höhenmeter warten hier die höchstgelegene Hängebrücke Europas und ein echtes Igludorf!

Aber auch am See selbst ist die Weihnachtszeit ein echtes Highlight – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn nichts ist so beeindruckend, wie an einem Winterabend mit einem Raddampfer der SGV auf das Lichtermeer des zugeschneiten Luzerns zuzufahren: Bereits aus der Ferne spiegeln sich die Lichter der Stadt auf dem dunklen Seewasser und mit jedem Meter, den man näher herankommt steigt die Vorfreude auf eine heiße Schokolade und ein leckeres Gericht in einem der zahlreichen Restaurants am Ufer!

Segeln
Surfen/Kiten
Tauchen
Angeln
Baden
Strand/
Standbad
Fahrradweg
Fahrradverleih
Surfschule
Segelschule
Personen-
schifffahrt
Bootsverleih
Wandern/
Nordic-Walking
Reiten
Klettern

Diese Themen könnten Dich auch interessieren

Jetzt auf Deiner Merkliste speichern

Deine Merkliste

{{ bookmark.text }}
{{ bookmark.desc }}

per Mail versenden

schließen

Teile die Seite mit Deinen Freunden!

schließen