Lust auf Urlaub am See?

Ein See-Urlaub ist das Highlight für den Sommer. Seit kurzem kannst Du gleich über Seen.de
Unterkünfte ganz in Seenähe buchen. Wir zeigen Dir die schönsten Hotels, die besten
Ferienwohnungen und jede Menge private Unterkünfte. Viel Spaß im Urlaub!

schließen
Talsperre Gottleuba Headmotiv

Talsperre Gottleuba

Foto: © ALCE / Dollar Photo Club
Für der Talsperre Gottleuba haben wir noch kein Original-Foto.
Hilf uns und sende Dein Foto an redaktion@seen.de

Seen.de-Newsletter

Spannende Infos rund um die Welt des Wassers.

Jetzt anmelden!

Mach mit!

Wir haben Seen.de komplett neu gestaltet - hilf' uns, es noch schöner und besser zu machen!


Der Talsperre Gottleuba

01816 Bad Gottleuba-Berggießhübel (Sachsen) de cz

Die Talsperre Gottleuba dient der Trinkwasserversorgung im Raum Pirna, dem Hochwasserschutz und in eher geringem Maße der Stromerzeugung. Die Talsperre wurde 1965–1974 in der Nähe von Bad Gottleuba im Osterzgebirge erbaut (Inbetriebnahme 1974, Fertigstellung 1976). Das gestaute Gewässer ist die Gottleuba. Die Staumauer der Talsperre Gottleuba ist eine gerade Gewichtsstaumauer aus Beton. Sie ist nach der Höhe des Absperrbauwerkes über dem tiefsten Punkt der Gründungssohle die höchste Talsperre in Sachsen vor der Talsperre Eibenstock. Oberhalb der Staumauer gibt es einen Aussichtspunkt, von dem aus man den Stausee überblicken kann. Die Staumauer selbst ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Baden und Freizeitsport im Stausee ist ebenfalls nicht möglich, da es sich um eine Trinkwassertalsperre handelt, aber das Wandern rund um den Stausee ist möglich.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gottleuba Talsperre aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der
Autoren verfügbar.

Mehr Infos in unserem Factbook vom Talsperre Gottleuba

Diese Themen könnten Dich auch interessieren