Prierowsee Headmotiv

Prierowsee

Foto: © ALCE / Dollar Photo Club
Für der Prierowsee haben wir noch kein Original-Foto.
Hilf uns und sende Dein Foto an redaktion@seen.de

Seen.de-Newsletter

Spannende Infos rund um die Welt des Wassers.

Jetzt anmelden!

Mach mit!

Wir haben Seen.de komplett neu gestaltet - hilf' uns, es noch schöner und besser zu machen!


Der Prierowsee

15806 Zossen (Brandenburg) de

Der Prierowsee ist ein See in der Nähe von Zossen (Brandenburg).

Der See kann aus den umliegenden Orten Telz (etwa 2 km vom See entfernt), Nächst Neuendorf (3 km Entfernung) und Groß Machnow (etwa 3 km weit weg) erreicht werden.

Der Prierowsee liegt im Einzugsgebiet von Zossen, das rund 2 Kilometer vom See entfernt ist.

Derzeit liegen uns keine Informationen zu touristischen Angeboten oder Zugangsmöglichkeiten zu diesem See vor. Gerne kannst Du uns weitere Informationen über den See-Melder zukommen lassen!

Weitere Seen rund um den Prierowsee

Auch wenn der See allenfalls geringfügiges touristisches Potenzial bietet, lohnt sich natürlich ein Besuch der Region: Rund um den Prierowsee liegen zahlreiche weitere Seen, die sich durch einen hohen Freizeitwert auszeichnen.

Besonders der Großer Müggelsee ist nur rund 26 Kilometer entfernt und dank zahlreicher Freizeitangebote und einer Vielzahl von möglichen Aktivitäten eine lohnende Alternative.

Weitere Seen in der Region sind beispielsweise Pfählingssee (ca. 2 km entfernt), Horstfelder See (ca. 3 km) und Kiessee Horstfelde (ca. 5 km).

Der See liegt in folgendem Land: Deutschland.

Mehr Infos in unserem Factbook vom Prierowsee

Diese Themen könnten Dich auch interessieren

Urlaub am Wasser – Urlaubsangebote von Seen.de

Schreibe einen Kommentar zum Prierowsee

Kommentar wird gesendet...

Kommentare zum Prierowsee

heckendorf

01.03.2015

Hallo, also zum Prierowsee mal ein paar Worte. Wir wohnen quasi fast neben an. Abkühlen denke ich wird sehr sehr schwer in diesem See. Der See hat keinerlei Zugang und ist rundum mit Schilf... weiterlesen » zugewachsen. Der See ist rundum völlig versumpft und es ist verdammt schwer sich in bis auf 10m zunähern wenn nicht schon fast lebensgefährlich, auf jeden Fall Stiefel nutzen auch im Sommer. Beim Marsch zu diesem See merkt man je näher man kommt, wie der Boden anfängt bei jedem Schritt zu schwingen. Wir selber waren einmal an diesem See im Winter als es lange Frost gab, und einmal im Sommer das war aber mehr abenteuerlich als alles andere. Man findet dort, wenn man sich durchs Schilf kämpft viele Ruhestätten von den dort lebenden Wildschweinen. Der See ist selber, was ich sehr schade finde, sehr versumpft und das riecht man da dann auch. Gruss Rene

Fernweh?
Verpass nie wieder die Chance auf Deinen Traumurlaub!

Jeden Monat stellen wir Dir Infos zu den schönsten Seen, Hotspots und Geheimtipps in unserem Newsletter zusammen.
Lass dich inspirieren und begeistern!

X

Jetzt auf Deiner Merkliste speichern

Deine Merkliste

{{ bookmark.text }}
{{ bookmark.desc }}

per Mail versenden

schließen

Teile die Seite mit Deinen Freunden!

schließen