Lust auf Urlaub am See?

Ein See-Urlaub ist das Highlight für den Sommer. Seit kurzem kannst Du gleich über Seen.de
Unterkünfte ganz in Seenähe buchen. Wir zeigen Dir die schönsten Hotels, die besten
Ferienwohnungen und jede Menge private Unterkünfte. Viel Spaß im Urlaub!

schließen
Lanker See Headmotiv

Lanker See

Foto: © ALCE / Dollar Photo Club
Für der Lanker See haben wir noch kein Original-Foto.
Hilf uns und sende Dein Foto an redaktion@seen.de

Seen.de-Newsletter

Spannende Infos rund um die Welt des Wassers.

Jetzt anmelden!

Mach mit!

Wir haben Seen.de komplett neu gestaltet - hilf' uns, es noch schöner und besser zu machen!


Der Lanker See

24211 Schellhorn (Schleswig-Holstein) de

Der Lanker See ist ein See in der Holsteinischen Schweiz. Er liegt südlich der Stadt Preetz im Kreis Plön und wird von Süden nach Norden von der Schwentine durchflossen.

Der Lanker See ist besonders durch seinen Buchtenreichtum ausgezeichnet. Nahezu das gesamte westliche Gebiet vom Seeufer bis zu den Bahnschienen der Strecke Preetz-Ascheberg ist Naturschutzgebiet.

Der Lanker See ist 323,6 ha groß, bis zu 21 m tief und liegt etwa 19 m über NN. Er gliedert sich in einen größeren Nord- und einen kleineren Südteil, die durch einen wenig mehr als 1 m tiefen Durchfluss verbunden sind, auf. Ohne Inseln beträgt die Länge seiner Uferlinie 17 km. Der Lanker See liegt in den Gemeinden Stadt Preetz, Kühren, Wahlstorf und Schellhorn.

Auf der Westseite des Sees gliedert sich die eher flache Landschaft in vier große Halbinseln und Buchten, die seit 1995 Bestandteil eines Naturschutzgebietes sind. Ein erstes Naturschutzgebiet wurde auf der größten dieser Halbinseln und der Bucht südlich davon bereits im Jahre 1938 angelegt, Anlass dafür war seinerzeit unter anderem ein hiesiges weit östlich gelegenes Vorkommen des Gagelstrauchs zu schützen. Weil er schon lange der menschlichen Nutzung entzogen ist, hat sich der Bruchwald urwaldartig entwickelt und weist einen hohen Totholzanteil auf. Im Südwesten des Sees schließt sich eine Niederung an, in der jenseits der Bahnschienen der Kührener Teich, ebenfalls seit 1995 Naturschutzgebiet, liegt.

Auf der gegenüberliegenden Ostseite des Sees befindet sich eine landwirtschaftlich genutzte größere Halbinsel. Die Landschaft östlich des Sees ist von einer geomorphologisch interessanten Endmoränenstaffel geprägt, in deren Rinnen außer Teilen des Lanker Sees auch weitere Seen wie der Scharsee, der Kolksee, der Wielener See und die Durchflussseen der Schwentine Kronsee und Fuhlensee liegen. Zwischen dem Scharsee und der Freudenholmer Bucht des Lanker Sees befindet sich in einer dieser Rinnen eine ehemalige Bucht des Lanker Sees, die bereits 1877 durch einen Damm abgesperrt und durch ein Pumpwerk trockengelegt war. Die Entwässerungsanlagen sind noch vorhanden, werden aber nicht mehr benutzt, so dass sich die Flächen bei hohem Wasserstand zu einem Sumpfgebiet entwickeln.

Der Lanker See erreicht im Nordteil vor Freudenholm seine größte Tiefe von etwa 21 m, der Südteil ist höchstens etwas über 6 m tief. Die mittlere Tiefe beträgt im Nordteil 3,8 m im Südteil 3,2 m.

Im Lanker See befinden sich etwa 10 Inseln und inselartige Schilfbestände. Die Absenkung des Seespiegels hat die Zahl der Inseln eher dadurch erhöht, dass Untiefen jetzt über der Wasseroberfläche liegen, als dass sie Inseln zu Halbinseln gemacht hat. Letzteres ist neben Appelwarder auch mit der Spitze der größten Halbinsel auf der Westseite geschehen, die in der Landesaufnahme von 1877 noch als Insel eingezeichnet ist.

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Allersee aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Mehr Infos in unserem Factbook vom Lanker See

Was ist ein Naturschutzgebiet?

Durch seine Lage in einem Naturschutzgebiet genießt der Lanker See gesonderten Schutz. Um den natürlichen Fortbestand zu gewährleisten, gelten bestimmte vorgeschriebene Verhaltensregeln. Baden ist nur eingeschränkt (an ausgeschilderten Stellen) erlaubt oder am gesamten Gewässer untersagt. Auch das Verlassen der gekennzeichneten Wege sowie das Betreten des Uferbereiches kann verboten sein. Damit eine einzigartige Landschaft mit vielfältigem Tierreich bewundert werden kann, ist es empfehlenswert sich über regional geltende Verhaltensregeln im Naturschutzgebiet zu informieren.

Aktivitäten am Lanker See

Baden

Diese Themen könnten Dich auch interessieren

Urlaub am Wasser – Urlaubsangebote von Seen.de

Schreibe einen Kommentar zum Lanker See

Kommentar wird gesendet...

Seen in der Umgebung