Lust auf Urlaub am See?

Ein See-Urlaub ist das Highlight für den Sommer. Seit kurzem kannst Du gleich über Seen.de
Unterkünfte ganz in Seenähe buchen. Wir zeigen Dir die schönsten Hotels, die besten
Ferienwohnungen und jede Menge private Unterkünfte. Viel Spaß im Urlaub!

schließen
Granestausee Headmotiv

Granestausee

Foto: © ALCE / Dollar Photo Club
Für der Granestausee haben wir noch kein Original-Foto.
Hilf uns und sende Dein Foto an redaktion@seen.de

Seen.de-Newsletter

Spannende Infos rund um die Welt des Wassers.

Jetzt anmelden!

Mach mit!

Wir haben Seen.de komplett neu gestaltet - hilf' uns, es noch schöner und besser zu machen!


Der Granestausee

38685 Langelsheim (Niedersachsen) de

Die Granetalsperre ist eine Talsperre in der Nähe des Ortes Langelsheim im Harz im Kreis Goslar in Niedersachsen.

Sie ist mit Baujahr 1969 die jüngste der Harztalsperren und wurde im Granetal errichtet. Da der Fluss Grane selbst zu wenig Wasser für den 3 km langen See führte, wurde ein circa 7,4 km langer Stollen zur Okertalsperre angelegt. So speist der Gosebach von dort aus auch diese Talsperre. Ebenfalls besteht eine unterirdische Verbindung zur Innerstetalsperre.

Der Stausee dient der Trinkwasserversorgung, dem Hochwasserschutz, der Wasserregulierung und der Stromerzeugung. Das Wasserkraftwerk hat eine Leistung von 180 kW. Das Wasserwerk für die Trinkwasserversorgung liegt erhöht am nördlichen Hang. Das Wasser aus der Talsperre wird in ein Ausgleichs-Speicherbecken von 60.000 m Speicherraum hochgepumpt, von wo es zum Wasserwerk fließt.

Der Staudamm ist ein Erddamm mit Asphaltbeton-Außendichtung.

Da der Stausee der Trinkwassergewinnung dient, ist Wassersport auf ihm verboten. Auch der Autoverkehr wird von ihm ferngehalten. Um den See wurde ein Weg für die Unterhaltung des Sees angelegt, welcher auch Wanderern und Radfahrern zur Nutzung offen steht.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Granestausee aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Mehr Infos in unserem Factbook vom Granestausee

Aktivitäten am Granestausee

Fahrradweg
Wandern/
Nordic-Walking

Diese Themen könnten Dich auch interessieren

Urlaub am Wasser – Urlaubsangebote von Seen.de

Schreibe einen Kommentar zum Granestausee

Kommentar wird gesendet...

Kommentare zum Granestausee

29.08.2016 um 09:42Jürgen

Bei Aktivitäten am Granestausee ist Fahrrad,-Wandern,-Nordic-Walking angegeben. Baden ist anscheint im Stausee verboten. Dann frage ich mich, warum ich immer wieder Leute sehe, die direkt unten am Wasser sich tummeln, trotz Verbotsschilder und sogar... weiterlesen » wie auch (wiederholt gesehen )gestern Sonntag, 28.08.2016 ca. 17:45 Uhr junge Leute dort im Stausee Schwimmen. Achtet da niemand von den Harzwasserwerken drauf? Und das die Leute dort Schwimmen gingen war ganz offensichtlich für jedermann zu sehen, da nicht so weit entfernt von der Staumauer. Ich habe auch schon junge Leute mit Wasserspielzeug (Luftmatratze ) an einer Stelle schwimmen sehen, die nicht so gut einsehbar war. Warum duldet man so etwas? Für mich unverständlich. Vielleicht sollte man noch zusätzliche Schilder aufstellen, Baden verboten.Wir sind sehr oft an der Grantetalsperre zum Radfahren oder Wandern. Ist echt schön dort und so ruhig. Aber das sich gerade junge Leute nicht an die Regeln halten und dort Schwimmen gehen, stößt bei mir und meiner Frau auf Null Verständnis. Zumal es auch einige Nachahmer geben könnte.

12.11.2009 um 18:03Harzerforellenkönig

Für Radler und Läufer eine ideale Strecke. Auch Wanderer und Spaziergänger werden begeistert sein. Alles was man benötigt sollte man mitbringen. Dort gibt es nichts, außer Toilettten im Ausstellungsraum der Wasserwerke. Das ist dort... weiterlesen » sehr intressant.

11.07.2007 um 15:27Ludger

Ich bin jahrelang alle zwei Tage um die Grane gelaufen (14 km, nicht wie an der Staumauer angezeigt 17 km), Bestzeit lag bei 67 Minuten. Eine schöne Laufstrecke. Heute wohne ich 450 km von... weiterlesen » dem Stausee entfernt. Ein kleiner Hinweis: Es ist richtig, dass der Granestausee Wasser aus dem Okersystem bekommt - durch den unterirdischen Stollen. Allerdings ist das kein Wasser aus dem Gosebach, denn der verlässt den Harz bei Goslar und ändert in der Stadt seinen Namen in Abzucht. Der Gosebach ist aber an keine Talsperre angebunden. Gruß aus Benningen am Neckar

16.02.2007 um 14:13philip

ich komme aus astfeld/langelsheim die granetalsperre ist echt schö n und die innerstetalsperre auch sehr schön an beiden stauseen =)