„Dein Lieblingssee“ - Jetzt abstimmen! schließen
 Headmotiv

Nationalpark Plitvicer Seen

Naturparadies in Kroatien

Foto: © Bastian Linder / Dollar Photo Club

Die grüne Schatzkammer Kroatiens – die Plitvicer Seen

Ihr findet im Hinterland Kroatiens, rund eineinhalb Stunden entfernt vom beliebten Urlaubsort Zadar, eine wunderschöne, fast urwaldgleiche Umgebung. Das Gebiet der Plitvicer Seen ist der größte und bekannteste Nationalpark in ganz Kroatien. Als eine der ersten Landschaften weltweit wurde er zum UNESCO-Welterbe erklärt. Die einzigartige Landschaft des Nationalparks ist geprägt von 16 großen und kleinen Seen, zwischen denen man auf gut befestigten Wegen und Holzbrücken entlang wandern kann. Dieser Ort wirkt verwunschen! Die türkisblauen Wasserflächen glitzern im Sonnenlicht. Tosende Stromschnellen rauschen an einigen Stellen des Pfades und spektakuläre Wasserfälle stürzen direkt neben den Besuchern herab.

Interessiert an einer Reise nach Kroatien zu den Plitvicer Seen? Hier geht's zum Urlaubsangebot!


Geografische Informationen zu den Seen

Durch den Park ziehen sich die 16 oberirdischen Plitvicer Seen als eng zusammenhängendes Kaskaden-System von Süden nach Norden durch die waldreiche und bergige Landschaft. Unterschieden wird zwischen den zwölf größeren Oberen Seen in einer sanften Hügellandschaft und den vier Unteren Seen, deren Ufer von schroffen, wild konturierten weißen Kalkfelsen gesäumt sind. Der Meereshöhenunterschied zwischen Prošcansko jezero und Kozjak beträgt 100m. Die beiden Seen sind zugleich die größten Seen im ganzen System.

Fortbewegung und Wanderungen durch den Nationalpark Plitvicer Seen

Im Park bewegt man sich ausschließlich zu Fuß auf den ausgeschilderten Wander-Routen fort. Hunde sind erlaubt, müssen allerdings angeleint sein. Besonderheit ist der kleine Touristen-Zug, mit dem man eine Rundfahrt unternehmen kann. Das Schwimmen und Boot fahren auf den Seen des Nationalparks ist verboten. Eine Ausnahme sind die kleinen, von Ketten gezogenen Fähren, die Euch auf Eurer Wanderung bei Bedarf über den Kozjak-See bringen.

Erforscht den Nationalpark Plitvicer Seen! Hier findet Ihr einen Wegeplan sowie Tourenvorschläge mit Start- und Endpunkt.

Video: Die paradiesischen Plitvicer Seen im Sommer

Mildes Klima in Kroatien

In der kroatischen Region rund um die Plitvicer Seen sind die Sommermonate Juli und August besonders angenehm für Besucher. Im Nationalpark ist es dann zwar ziemlich sonnig, sodass der gesamte Park lichtdurchflutet ist, aber mit einer durchschnittlichen Temperatur von 17,4 °C nicht so heiß wie unmittelbar an der Küste. Ideal also für alle, die hohe Temperaturen nicht gut vertragen. Sportler und Wanderer können ganz ohne große Anstrengungen eine Tour entlang der Seen unternehmen.

Vielfältige Tierwelt im Nationalpark

Zu entdecken gibt es auf einer Wanderung durch den Nationalpark außerordentlich viel! Abgesehen von der faszinierenden Landschaft bietet sich in den Plitvicer Seen und den umliegenden Wäldern eine unglaubliche Artenvielfalt. Die Seen bilden ein eigenes Habitat, welches vielen Tierarten über Jahrhunderte das Überleben gesichert hat. Der Park verzeichnet eine verhältnismäßig große Anzahl von seltenen Tieren wie Wölfe, Luchse, Iltisse und Wildkatzen. Hier soll es sogar noch Braunbären geben, allerdings gibt es nur wenige Besucher, die das Glück haben, einen zu sichten, da Bären sehr zurückgezogen leben. Dafür kann man, wenn man sich still genug verhält, kleine flinke Fischotter bei ihrem Bad oder der Jagd nach Forellen in einem der Seen oder Flüsse beobachten. Neben den knapp 20 Fledermausarten und 157 verschiedenen Vogelarten, ist die große Zahl an Schmetterlingsarten besonders bemerkenswert. 321 unterschiedliche Arten wurden bisher erfasst und man geht davon aus, dass es noch zahlreiche unentdeckte gibt.

Beeindruckende Flora

Fast 1.300 Pflanzenarten aus 109 Gattungen sind auf dem Gebiet des Nationalparks zu finden - jahrhundertealte Buchen und Tannen, dichte Fichten und Wacholderwälder, blühende Wiesen, karg bewachsene Felshänge, vielfältige Wasserpflanzen und 55 verschiedene Orchideen: Die Pflanzen der Plitvicer Seen bilden einen schier unendlichen Kosmos mit verschiedensten Farben und Formen. Jede Jahreszeit bietet einen anderen Anblick – der Besuch lohnt sich immer.

Wichtige Informationen für Besucher des Nationalparks

  • Der Nationalpark ist ganzjährig von 8 bis 20 Uhr geöffnet.
  • Der Eintrittspreis variiert je nach Saison. Der Erlös aus dem Ticketverkauf geht an den Nationalpark und seine Arbeit für den Schutz und Erhalt der Naturdenkmäler.
  • Individuelle Führungen in deutscher, englischer, italienischer und spanischer Sprache können im voraus gebucht werden.