Headmotiv

Auf den Spuren der römischen Badekultur

Gardasee im Winter

Foto: Terme di Sirmione

Seen.de-Newsletter

Spannende Infos rund um die Welt des Wassers.

Jetzt anmelden!

Mach mit!

Wir haben Seen.de komplett neu gestaltet - hilf' uns, es noch schöner und besser zu machen!


Winter in der südlichen Gardasee-Region

Die Winter am Gardasee sind sehr angenehm – niederschlagsarm und mild. Schnee fällt im Süden nur selten und die Tageshöchsttemperaturen liegen in den Wintermonaten oft bei etwa 10°C. Das umliegende Bergpanorama rund um den Gardasee ist durch die klare Luft gut zu erkennen und wirkt äußerst beeindruckend. Dieses Winterklima bietet beste Voraussetzungen, die Kultur rund um den Gardasee zu erkunden und sich die Stadt Sirmione genau anzuschauen. Sie ragt am Südufer knapp vier Kilometer in den Gardasee hinein. Die verkehrsberuhigte Altstadt Sirmiones ist durch einen breiten Wassergraben vom Festland getrennt. Nur eine einzige Brücke macht den Zugang zur Stadt möglich. Im Sommer überschwemmen Touristen die Stadt, aber im Winter kann man einen Stadtbummel ganz ohne Gedränge genießen und sich die örtlichen Sehenswürdigkeiten angucken. Südländisches Flair verspürt man als Besucher in der gesamten Stadt. Kirchen, historische Residenzen und Museen sind Zeugen vergangener Zeiten und geben Auskunft über Kultur und Tradition am Gardasee. Sehenswert innerhalb der Stadt ist besonders die Skaligerburg, die bereits im 13. Jahrhundert erbaut wurde. Außerdem lohnt sich der Weg durch die verwinkelten Gassen Sirmiones zu der Kirche San Pietro in Mavino! Im Norden von Sirmione ist die Inselspitze parkartig gestaltet und lädt zu einem idyllischen Spaziergang ein, bei dem man einen herrlichen Blick über den Gardasee erleben kann.

„Grotten des Catull“, die Ruinen der größten römischen Villen Italiens

Die „Grotten des Catull“, die Ruinen der größten römischen Villen Italiens, findet man ganz in der Nähe. An diesem Ort ist die römische Kultur buchstäblich greifbar! Silvester in Sirmione zu verbringen, ist ein krönender Abschluss des Jahres. Auf den Marktplätzen im Dorf wird gesungen, getanzt und gelacht. Das Highlight ist selbstverständlich das Feuerwerk über dem Gardasee, das pünktlich gezündet wird. Das hinterlässt bei jedem Besucher des Städtchens einen bleibenden Eindruck!

Wem Sirmione nicht reicht, kann einen Ausflug nach Verona unternehmen. Die Stadt, die sicher jeder aus William Shakespeares "Romeo und Julia" kennt, liegt ganz in der Nähe von Sirmione. Ein Besuch der Stadt ist sehr empfehlenswert.

Wellnesskultur am Gardasee

Seit fast 2000 Jahren besteht die Wellnesskultur am Gardasee. Schon die Römer haben dort die Vorzüge der Thermalbäder gekannt und geliebt. Besonders im Süden der Region finden Wellnessfreunde viele Möglichkeiten zum Entspannen.

Die Terme di Colà liegt auf dem riesigen Gelände der Villa dei Cedri in den Hügeln von Lazise, auf dem seit den späten 80er Jahren zwei natürliche Thermalquellen sprudeln. In dem prächtig angelegten Park der Villa dei Cedri kann man sich der Ruhe hingeben. Die Thermalquellen dort speisen zwei Badeseen. Ihre Wassertemperatur schwankt jeweils zwischen 33°C-34°C und 29°C-30°C. Beide Seen auf dem Gelände verfügen über Unterwasser- und Nackenmassage-Anlagen und sind außerdem mit mächtigen Geysiren und traumhaften Kaskaden ausgestattet. Des weiteren können Gäste in der Thermalhalle mit Gegenstrombecken ein paar Bahnen ziehen, im Whirlpool relaxen oder sich von Wasserstrahlern massieren lassen. Die abendlichen Lichtspiele im Park sind wundervoll anzuschauen und sicherlich ein Grund, weshalb sich diese Therme so großer Beliebtheit erfreut!

Einige Kilometer weiter östlich, nahe Verona, steht die Venezianische Villa Quaranta. Sie ist nicht nur ein Luxushotel, sondern außerdem noch Teil der Terme della Valpolicella. Hier kann neben Thermalbad, Hammam, Saunen und einem Bereich für Beauty und Fitness auch noch eine regionaltypische Therapie genossen werden: Die Vinoterapia mit Valpolicella und Amarone. Die Behandlung mit Wein und Traubenextrakten soll die Haut besonders pflegen und sie geschmeidig machen.

Ein besondere Empfehlung ist die Therme di Sirmione. Hier können Gäste Wellness pur am wunderschönen Gardasee genießen!

Pool der Therme di Sirmione am Gardasee

Abtauchen in der Therme di Sirmione

Im Jahr 1889 wurde die 69°C heiße Mineralquelle Boiola mit dem Festland verbunden. Seither sprudelt das heilsame Wasser in den Kurhäusern der Therme di Sirmione. Es ist reich an Schwefel, Natriumchlorid, Jod, Brom und den Spurenelementen Magnesium, Selen und Zink. Das Wasser der Terme hilft bei Hautproblemen, befreit Atemwege und lindert Rheuma- und Kreislaufbeschwerden. Zusätzlich stimuliert es das Nervensystem, entspannt die Muskulatur, bewirkt eine Gefäßerweiterung und vermindert den Blutdruck.

Die Therme wurde dazu entworfen, vollständig zu regenerieren und innere Ruhe zu finden. Die großen Indoor- und Outdoor-Thermalbecken liegen direkt am See. Der Blick über den Gardasee und die Berge ist wunderschön! Hier kann man im 34°C-36°C warmen Wasser relaxen und dabei den Sonnenuntergang bewundern. Die verschiedenen Becken sind mit Hydromassagen von unterschiedlichem Druck und verschiedenen Wasserstrahlarten sowie sprudelnden Liegen, Erlebnisduschen und Kneipppfaden ausgestattet. In den verschiedenen Saunen und Dampfbädern auf dem Gelände der Therme kann man sich in angenehme Hitze begeben. Ein Zimmer mit Sternenhimmel oder ein Musikzimmer können die Gäste für einige Stunden der Ruhe aufsuchen. Für Wellnessanwendungen wie (Unterwasser-)Massagen und Behandlungen steht den Gästen ein professionelles Team zur Verfügung.

Anreise und Hotel

Vor Ort kann man aus Hunderten von Hotels wählen. Nahezu grenzenlose Annehmlichkeiten und ein äußerst vielseitiges Wellnessprogramm bietet das Grand Hotel Terme, das mit der Therme di Sirmione kooperiert. Im prestigereichen und historischen 5-Sterne-Umfeld hat der Gast hier die Wahl zwischen Massagen für Gesicht und Körper, Masken, Mani- und Pediküre sowie Behandlungen zur Reduzierung von Hautalterung und Zellulitis. Ein besonderes Angebot des Hauses ist die plastische Dermatologie. Hautfachärzte sorgen dabei mit nicht-invasiven Methoden in Synergie mit Thermalbehandlungen für die Erhaltung einer natürlichen und authentischen Schönheit der Haut. Ein Aufenthalt im Grand Hotel verspricht ein einzigartiges Beautyerlebnis! Alternativen dazu gibt es zahlreiche weitere Hotels , die sich in Sirmione befinden und somit nah an der Therme liegen. Wer sich lieber selbst verpflegen möchte, der kann bei airbnb eine tolle private Unterkunft für seinen Aufenthalt in Italien finden.

Wer dem Stress einer längeren Autofahrt aus dem Weg gehen möchte, reist mit dem Zug nach Sirmione oder bucht einfach einen Flug nach Verona – sicher die entspannteste Art, in den Urlaub zu starten.