Headmotiv

Fit in den Frühling

Erkundet die Mecklenburgische Seenplatte auf dem Rad!

Foto: © Alina Isakovich / Dollar Photo Club

Seen.de-Newsletter

Spannende Infos rund um die Welt des Wassers.

Jetzt anmelden!

Mach mit!

Wir haben Seen.de komplett neu gestaltet - hilf' uns, es noch schöner und besser zu machen!


Radreise entlang der Mecklenburgischen Seenplatte

Aktiv in den Frühling starten: Mit einer 6-tägigen Radreise entlang der Großseen in der beliebten Urlaubsregion Mecklenburgische Seenplatte! Für 299 € pro Person könnt Ihr Euch fit machen, Natur pur genießen und Einblick in die Vielfalt der heimischen Tier- und Pflanzwelt rund um die Müritz und den Plauer See bekommen. Ein besonderes Erlebnis wartet auf der letzten Etappe mit dem Besuch des Müritz-Nationalparks auf Euch. Während der gesamten Reise könnt Ihr Euch voll auf die sportliche Betätigung in der Natur konzentrieren – alle Hotelaufenthalte und der Gepäcktransport sind bereits für Euch geplant!

Highlights der Reise

  • 6-tägiger Aktivurlaub in der beliebten Ferienregion Mecklenburg Vorpommern
  • Radreise rund um die Großseen der Mecklenburgischen Seenplatte
  • Beeindruckende Naturerlebnisse bei der Fahrt durch das grüne Naturschutzgebiet „Nordufer Plauer See" und beim Besuch des Müritz-Nationalparks
  • Frei wählbarer Beginn der Reise zwischen dem 16.04. und dem 28.04.2016
  • Individuelle An- und Abreise

Im Preis enthaltenen Leistungen

  • 6 Übernachtungen in 2- bzw. 3-Sterne-Hotels
  • Unterbringung im Doppelzimmer
  • 6 x Frühstück
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen (bestehend aus Strecken- oder Übersichtskarten, Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern)
  • Service-Hotline (täglich erreichbar von 8.00 bis 20.00 Uhr)
Grafik Radreise

Zusätzliche Wunschleistungen für die Radreise

  • Falls Ihr nicht die Möglichkeit habt, Eure eigenen Räder mitzubringen, könnt Ihr Leihräder für 79 € mieten. Auch Elektro-Leihräder stehen für 169 € zur Verfügung.
Karte Radreise Mecklenburg-Vorpommern

Tourbeschreibung der Reise

1. Tag – individuelle Anreise nach Waren (Müritz)

Nach der individuellen Anreise nach Waren an der Müritz erhaltet Ihr im ersten Hotel der Reise ausführliche Informationen zum Streckenverlauf und der Umgebung sowie Euer Leihfahrrad, falls Ihr eins gebucht habt. Ihr werdet auf den folgenden Tag, den eigentlichen Beginn der Reise, vorbereitet und entsprechend ausgestattet.

Die Stadt Waren/Müritz

Waren (Müritz) ist der erste Ort auf der Radreise, den Ihr besuchen könnt. Nutzt die Gelegenheit und erkundet diese wunderschöne Stadt am Wasser!

Danach habt Ihr genug Zeit, die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. Herzstück der Mecklenburgischen Seenplatte ist die Müritz, der größte deutsche See. Er ist zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Reiseziel – egal ob bei Familien, Paaren, Senioren, Campern, Naturliebhabern oder Aktivurlaubern. Zu bestaunen gibt es in dieser Region eine beeindruckende heimische Tier- und Pflanzenwelt. Ein beliebtes Ausflugsziel zur Erkundung dieser Flora und Fauna ist das Müritzeum. Interaktiv kann man die verschiedenen Lebensräume der Mecklenburgischen Seenplatte kennen lernen und erforschen. Im Müritzeum befindet sich Deutschlands größte Aquariumlandschaft, in der ca. 50 unterschiedliche heimische Fischarten, Krebse und Wasserpflanzen präsentiert werden. Eine geeignete Einstimmung auf die bevorstehende Reise!

2. Tag – erste Etappe von Waren (Müritz) nach Malchow

Der erste Abschnitt Eurer Radreise verläuft knapp 30 Kilometer von Waren nach Malchow, entlag des Fleesensees. Bei der Fahrt könnt Ihr den Blick über die wunderschöne Landschaft schweifen lassen. Der in der Sonne glitzernde See, geheimnisvolle Moore und eindrucksvolle Hügelketten säumen Euren Weg. Auf Euch wartet bereits die schöne Inselstadt Malchow! Dort angekommen, heißt es nach dem Einchecken ins Hotel erstmal das sonnige Wetter in einem Biergarten direkt am See nutzen. Nach einer langen Radtour ist ein kühles Erfrischungsgetränk genau das Richtige. Wer Lust auf eine Stadttour hat, kann die Drehbrücke, die Sommerrodelbahn, den angrenzenden Affenwald und das DDR-Museum dort besuchen.

3. Tag – Malchow bis Plau am See und zurück

Nach dem entspannten Frühstück in Malchow beginnt der dritte Tag der Radreise. Eine Stärkung ist gerade an diesem Tag besonders wichtig, weil Ihr heute fast 55 Kilometer durch die Natur rund um den Plauer See vor Euch habt. Der erste Teil der Etappe führt durch das Naturschutzgebiet „Nordufer Plauer See“.

Plauer See

Bei der Fahrt entlang des Plauer Sees hat man einen fantastischen Blick!

Eine tolle Gelegenheit um einen Stopp einzulegen, ist der Aussichtsturm „Moorochse“ bei Alt-Schwerin. Vom Turm aus hat man einen guten Blick auf seltene Vogelarten, eine vom Torfstich geprägte Landschaft und das kristallblaue Wasser des Plauer Sees. Schon von Weitem sieht man den rot-weißen Leuchtturm von Plau am See. Diese Stadt fasziniert mit ihren urigen Fachwerkhäusern, dem Burgturm und der Hubbrücke. Nach einer Erkundung des Ortes radelt Ihr entlang des Südufers zurück nach Malchow.

4. Tag – Fahrt von Malchow bis Röbel

Wer noch nicht die beeindruckende Klosterkirche von Malchow besucht hat , sollte das vor der Weiterfahrt unbedingt nachholen. Der riesige Backsteinbau ist ein Wahrzeichen der Stadt.

Die Klosterkirche in Malchow

Die Klosterkirche von Malchow ist ein Wahrzeichen der Stadt!

Auf dem Eiszeitrouten-Radweg fahrt Ihr zu Eurem Etappenziel Röbel. Bestaunt die Landschaft, welche durch die letzte Eiszeit geprägt wurde. In Röbel erwarten Euch die Backsteinbauten St. Marien und St. Nikolai, das schöne Rathaus und die bunten, barocken Fachwerkhäuser.

5. Tag – Von Röbel bis Mirow

Ihr verlasst Röbel und radelt ungefähr 35 Kilometer entlang am malerischen Ufer der Müritz. Dabei folgt Ihr der Deutschen Alleenstraße, eine insgesamt 2.900 Kilometer lange Strecke. Hier genießt man Ausblicke auf wunderschöne Landschaften abseits der ausgetretenen Touristenpfade. An Eurem Tagesziel solltet Ihr Euch Zeit für einen Besuch der Schlossinsel nehmen. Auch die handbetriebene Schleuse in Mirow ist ein toller Ort. Hier kann man ein paar der vielen Hausboote, die im Mecklenburg-Vorpommern unterwegs sind, hinterher blicken.

6. Tag – letzte Etappe von Mirow über Rechlin nach Waren (Müritz)

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Natur. Ihr fahrt auf Eurer letzten Etappe durch den bekannten Müritz-Nationalpark. Trotz seiner großen Beliebtheit bei Touristen wirkt das weitläufige Gebiet beinahe menschenleer. Kleine Teiche und größere Seen liegen rechts und links des Weges inmitten von geheimnisvollen Mooren. Besonders die Tier- und Pflanzenwelt ist hier beachtlich. Seltene Pflanzenarten wie der fleischfressende Sonnentau haben sich hier angesiedelt. Beeindruckende Fisch- und Seeadler begleiten Euch auf Eurer letzten Etappe zurück nach Waren.

Seeadler fängt an der Müritz Fische

Im Müritz-Nationalprak kann man mit etwas Geduld und Glück beeindruckende Seeadler beim Fischen beobachten!

7. Tag – Heimreise

Am siebten und somit letzten Tag steht schon die Abreise an! Ihr habt eine Woche voller Bewegung in atemberaubender Natur verbracht und kennt die verschiedenen Großseen der Mecklenburgische Seenplatte.

Tipp der Redaktion

Unser Ratgeber „Mit dem Rad um den See“

Ob ganz entspannte See-Umrundungen auf Asphaltwegen oder rasante Abfahrten mit dem Mountainbike über Stock und Stein: Unser Ratgeber zum Thema „Mit dem Rad um den See“ hat die passenden Touren und Tipps für alle Freunde der Fortbewegung auf zwei Rädern.