Seen in Polen Headmotiv

Seen in Polen

Seen und Badeseen in Polen

Foto: © Jaroslaw Grudzinski / Dollar Photo Club

Seen und Badeseen in Polen

Die Seen in Polen sind größtenteils immer noch ein Geheimtipp, da Polen nicht als klassisches Urlaubsland gilt. Trotzdem ist Polen mit seinen vielen Seen ein attraktives Reiseland. Besonders im Nordosten Polens finden sich die größten Seen. Deshalb ist diese Region das bevorzugte Reiseziel bei Touristen, die Polen besuchen möchten.

Freizeit an Seen

Da der Tourismus in Polen sich derzeit noch im Aufbau befindet, kann man meist ungestört baden gehen. Für FKK-Fans ist Polen somit besonders attraktiv, weil man an kleineren Seen meist keinem oder nur wenigen anderen Menschen begegnet. Die größeren Seen eignen sich besonders für Wassersportarten. Die dazu benötigten Geräte kann man meist gegen einen geringen Betrag mieten.

An den größeren Seen gibt es oft auch Unterkunftsmöglichkeiten für den Reisenden. Dort findet man nicht nur Hotels, sondern auch Pensionen und urige Gasthöfe mit Fremdenzimmern. Die Polen legen großen Wert auf Gastfreundlichkeit und so kann man in kleineren Unterkünften meist Hausmannskost genießen.

Die schönsten Seen und Badeseen

Eine Auswahl der schönsten Badeseen in Polen hat die Seen.de-Redaktion hier zusammengestellt.

Sniardwy (Spirdingsee)

Der Spirdingsee ist mit einer Fläche von 118 qkm der größte See in Polen. Er liegt im Nordosten an der Masurischen Seenplatte und ist am tiefsten Punkt fast 24 m tief. Damit gehört er zu den flacheren Seen in Polen. Durch einen engen Kanal ist er mit einigen weiteren Seen verbunden. Auf dem Spirdingsee befinden sich acht Inseln.

Zum Sniardwy (Spirdingsee)

Mamry (Mauersee)

Der Mauersee liegt wie der Spirdingsee an der Masurischen Seenplatte im Nordosten Polens und ist mit einer Fläche von ca. 104 qkm der zweitgrößte See in Polen. Er ist bis zu 44 m tief. Der See besteht aus sechs Becken, auf ihm befinden sich 33 Inseln. Diese Inseln stehen unter Naturschutz.

Zum Mamry (Mauersee)

Jezioro Lebsko (Lebasee)

Der Lebasee erstreckt sich über eine Fläche von 75 qkm und ist einer der größten so genannten Strandseen in Polen. Er liegt in unmittelbarer Nähe der Stadt Leba. Er ist ca. 8 km lang und 16 km breit. Der See ist im Durchschnitt nur 2 -3 m tief und somit sehr flach. Durch den Strand und die geringe Tiefen eignet er sich besonders für Badeurlaube. Er gehört zum ländereigenen Nationalpark.

Zum Jezioro Lebsko (Lebasee)

Jezioro Gardno (Gardersee)

Obwohl er mit 25 qkm zu den kleineren Seen in Polen gehört, ist der Gardersee der zweitgrößte Strandsee Polens. Er ist nur geringfügig von der Ostsee getrennt. Auf dem Gardersee befindet sich lediglich eine Insel, die Stein-Insel. Die maximale Wassertiefe des Sees liegt bei 2,8m, somit ist auch der Gardersee besonders für Badeurlaube geeignet. Der Fluss Lupow durchkreuzt den Gardersee.

Zum Jezioro Gardno (Gardersee)

Dammscher See

Der Dammscher See wird im Polnischen auch Jezioro Dabie genannt und liegt bei der polnischen Stadt Stettin. Mit 56 qkm gehört er zu den mittelgroßen Seen Polens. Er ist 15 km lang und bis zu 5 km breit. Entstanden ist der Dammscher See aus dem Fluss Oder. Der Dammscher See wird von vielen Touristen besucht, die ihn sich im Rahmen einer Stettin-Besichtigung ansehen.

Zum Dammscher See

Jezioro Miedwie (Madüsee)

Der Madüsee liegt südöstlich der Stadt Stettin an der Pommerschen Seenplatte. Der See verfügt über viele verschiedene seltene Fischarten und steht unter Naturschutz. Der See ist 35 qkm groß. Für Naturliebhaber ist der Madüsee besonders geeignet, da sich hier viele seltene Tierarten beobachten lassen. Das Fischen im See ist verboten.

Zum Jezioro Miedwie (Madüsee)

Jezioro Niegocin (Lötzener See)

Der Lötzener See liegt an der Masurischen Seenplatte und erstreckt sich über eine Fläche von 26 qkm. Er befindet sich zwischen dem Mauersee und dem Spirdingsee im Nordosten Polens. Besonders beliebt ist der Lötzener See wegen der Möglichkeit, dort Wassersport zu betreiben. Die maximale Tiefe beträgt 40 m.

Zum Jezioro Niegocin (Lötzener See)

Jezioro Jamno (Jamunder See)

Der Jamunder See liegt ca. 9 km von Köslin entfernt, das im Polnischen auch Koszalin genannt wird. Der See verfügt über eine Fläche von ca. 22 qkm. Am westlichen Ufer liegt Groß Möllen, ein sehr bekannter Badeort, der jährlich zahlreiche Touristen zu einem Badeurlaub anlockt. Verschiedene kleine Bäche speisen den See permanent mit frischem Wasser.

Zum Jezioro Jamno (Jamunder See)

Jeziorak (Geserichsee)

Der Geserichsee ist der längste See Polens. Er verfügt über eine Fläche von ca. 32 qkm. Durch viele kleinere Kanäle ist er mit anderen Seen verbunden. Deshalb ist er besonders natürlich und wird stetig mit Frischwasser gespeist. Im Süden des Sees bei Illawa befindet sich eine 82 Hektar große Insel, die auch besichtigt werden kann.

Zum Jeziorak (Geserichsee)

Goplosee

Dieser See liegt in Großpolen und verfügt über sehr viele Inseln. Die Gesamtfläche des Sees liegt bei knapp 22 qkm. Die maximale Tiefe beträgt 13 m. Er befindet sich ca. 10 km südlich des Ortes Inowroclaw. Der Goplosee ist durch eine Halbinsel in zwei Hälften geteilt. Er ist durch zahlreiche Kanäle mit anderen Seen verbunden. Der Goplosee ist natürlichen Ursprungs und steht unter Naturschutz.

Zum Goplosee

Alle Seen in Polen

Hier präsentieren wir nur einen ganz kleinen Teil besonders schöner polnischer Seen. Wer nach einem ganz bestimmten See sucht, findet diesen in unserem See-Finder. Hier gibt es außerdem eine Übersicht aller Seen in Polen.